Es gibt etwas zu feiern

Sparkassen-Pokal Finale am 21.06.2017

Rückblende auf das Jahr 2001

VfB Durach U19 Auswahl - TSV 1860 München U17 3:1 (0:1)

Einen tollen Fussballabend erlebten über 300 Zuschauer beim Gastspiel der U17 Junioren des TSV 1860 München.

Dass es am Ende für die U19 Auswahl des VfB Durach sogar zu einem 3:1 Erfolg reichte, glaubten vor Spielbeginn allerdings die wenigsten. Die Münchner, die viele Perspektivspieler in ihrem Aufgebot hatten, die um einen Platz im Nachwuchsleistungszentrum kämpfen, waren von Beginn an voll motiviert.

 

In der ersten Halbzeit trat für den VfB Durach eine gemischte Auswahl von Gastspielern des TSV Kottern dem FC Kempten sowie einigen U17 Spielern des VfB Durach an. Das Team machte seine Sache sehr gut und hatte durch Savocca und Hamatschek durchaus gute Chancen auf einen Treffer. Die 60' ger Jugend war zwar optisch überrlegen und hatte ein Chancenübergewicht, doch die Abwehr um Daniiel Betz vom FC Kempten und dem sehr starken Torhüter Fabio Eschbaumer ließ bis zur Pause nur einen Treffer der München zu.

 

Nach dem Wechsel wurde auf Seiten der Gastgeber komplett getauscht und das BOL Team des VfB Durach versuchte nun die körperlich starken Gäste unter Druck zu setzen. Und zur Überraschung der neutralen Zuschauer übernahm Durach sofort das Kommando. Dies wurde bereits in der 48 . Minute belohnt, als Jürgen Piller nach einer perfekten Kombination den Ausgleich erzielte. 1860 München zeigte sich sichtlich beeindruckt und startete seinerseits einige gefährliche Aktionen über ihre schnellen Aussenspieler. Doch Durach störte früh und profitierte von einem Ballgewinn im Mittelfeld welcher über Timo Hössl zum 2:1 durch einen Flachschuss von Manuel Methfessel führte. Simon Röck bewahrte das heimische Team kurze Zeit später durch eine spektakuläre Abwehraktion auf der Linie vor dem Ausgleich. 2 Minuten vor Spielende schloss Dennis Bräckle per Kopf schließlich nach punktgenauer Linksflanke von Timo Hössl zum umjubelten 3:1 ab

 

,, Das war Werbung für den Jugendfussball " zeigte sich Durachs Jugendleiter Dennis Bialon sehr zufrieden mit dieser Veranstaltung und vor allem mit dem nicht erwarteten Zuschauerzuspruch. Der Leiter des NLZ Jürgen Schellenberg zeigte sich beim anschliessenden Essen ebenfalls begeistert von den Rahmenbedingungen und bekräftigte die Zusammenarbeit mit dem VfB Durach weiter zu intensivieren.

 

Für die VfB Durach / Auswahl U19 spielten.

 

HZ.1:

 

Fabio Eschbaumer, Fabian Hamatschek, Raphael Meßlang, Daniel Betz, Konstantin Epp, Berkay Coskun, Manuel Müller, Marcel Fux, Göksel Tutar, Mertcan Özden, Giuseppe Savocca, Tim Seefried, Tobias Lask;

Trainer: Norbert Mosch, Hubert Eggensperger

 

HZ. 2:

 

Julian Methfessel, Tobias Stricker, Simon Röck, Thomas Fehr, Kilian Baier, Manuel Methfessel, Maxi Wieder, Christoph Gruber, Timo Hössl, Jürgen Piller, Dominik Portsidis, Dennis Bräckle, Fatmir Rexhamatey, Tim Seefried, Tobias Lask;

Trainer: Hubert Eggensperger, Norbert Mosch

 

 

 

VfB Durach II - FC Kempten 1:3 (0:0)

Meister gegen Aufsteiger hieß es bei bestem Fußballwetter in Durach. Die Gastgeber übernahmen sofort das Kommando und erspielten sich gute Möglichkeiten, die allesamt der Gästekeeper zunichte machte. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. Nach der Pause das gleiche Bild: Durach spielte, Kempten konterte und nützte die Duracher Fehler eiskalt aus. Insgesamt war Durach technisch und spielerisch klar überlegen, konnte aber aus etlichen Großchancen und zwei Elfern kein Kapital schlagen.

 

Tore:

0:1 Dani De Marco (47 )

1:1 Thomas Echteler (69.)

1:2 Erhan Erden (75.)

1:3 Lucas Gaetani (76.)

 

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Jan-Eric Wild (SV Stöttwang)

 

Besondere Vorkommnisse:

Florian Bihler VfB Durach (9. Verschossener Elfmeter)

Thomas Echteler VfB Durach (50. Verschossener Elfmeter)

 

 

 

VfB Durach - Dinkelscherben 6:0 (1:0)

6:0 (Halbzeit 1:0) stand es am Ende zwischen dem VfB Durach und den Gästen aus Dinkelscherben, als beeindruckend kann man das Spiel aber dennoch nicht bezeichnen.

 

Die Gastgeber legten schwungvoll los und hatten innerhalb der ersten 5 min. gleich drei Großchancen, aber Seger (2x) und Heinle verfehlten knapp. Die „Violetten“ aus Dinkelscherben versuchten dagegen zu halten, wurden aber von hoch stehenden Durachern früh gestört. Durach spielte unbeirrt weiter und in der 15. Min zappelte der Ball zum ersten Mal im Gästenetz – allerdings war zuvor auf Abseits entschieden worden. Nur zwei Minuten später war es dann aber soweit: Schäfer wird am rechten Strafraumeck freigespielt und zimmert den Ball unhaltbar ins kurze Kreuzeck. Nach weiteren vergebenen Großchancen ging es dann mit knapper Führung in die Halbzeit.

 

Wer erwartet hatte, dass die Gäste sich im zweiten Durchgang wehrten und es ein spannendes Spiel werden würde, täuschte sich: Durach wurde nun endlich zwingender bei der Chancenerarbeitung, spielte die nun immer größer werdende Überlegenheit mehr oder weniger konsequent aus und kam im 3-Minutentakt zu Chancen. Diese wurden dann auch besser genützt und so fiel in der 52. Minute das 2:0 durch Ostheimer, in der 68. das 3:0 durch Seger, in der 77. und 86. Minute das 4:0 und 5:0 durch Roßmann und in der 88. Minute das 6:0 durch Schlachter. Einige tolle Chancen machte der beste Gästespieler zunichte: der fast 50-Jährige Keeper Lehnert war oft die Endstation und verhinderte mit tollen Paraden Schlimmeres für sein Team.

 

Schiedsrichter: Beyrle (Friedberg)

 

 

 

0 Kommentare

VfB Durach - FC Wiggensbach 3:3 (0:3)

In einem spannenden und torreichen Bezirksliga Derby trennen sich der VfB Durach und der FC Wiggensbach mit 3:3 Unentschieden.

Die Zuschauer sahen dabei zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten. Bereits in der dritten Spielminute fasste Michael Mayr einen Eckball im Strafraum ab und brachte die Gäste mit 1:0 in Führung.  Nach 10 Minuten war es erneut ein gefährlicher Eckball der Wiggensbach die Führung ausbauen ließ. Durach brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Michael Mayr war erneut zum 2:0 zur Stelle. Der VfB Durach fand auch in der Folge nicht ins Spiel, Wiggensbach legte mehr Laufbereitschaft und Einsatzwillen an den Tag. Nach einer halben Stunde verwertet Thomas Ried einen Abpraller von Durachs Torwart zur 3:0 Pausenführung. Trotz des Rückstands gab sich die Heimelf in der zweiten Halbzeit aber nicht auf und zeigte Moral. Die Duracher agierten offensiver und fanden besser in die Partie, der Torerfolg blieb aber zunächst aus. In der 67. Spielminuten setzten sich die Duracher dann im Strafraum durch und Daniel Mohr gelang das 3:1. Acht Minuten später war Tobias Seger nach einem Eckball zur Stelle und markierte per Kopf den 3:2 Anschlusstreffer. Die Partie war somit wieder völlig offen, Durach drängte auf den Ausgleich und die Gäste lauerten auf Konter. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit war dann Lukas Hoschka im Strafraum zur Stelle und krönte die Aufholjagd mit dem erlösenden Ausgleichstreffer zum 3:3 für die Heimelf.

 

Tore: 0:1 Michael Mayr 3. min, 0:2 Michael Mayr 10.min., 0:3 Thomas Ried 31.min, 1:3 Daniel Mohr 67. min., 2:3 Tobias Seger 76.min., 3:3 Lukas Hoschka 89.min.,

 

Zuschauer: 240

 

Schiedsrichter: Beyrle (Friedberg)

 

 

 

VfB Durach II - TSV Kottern 4:3 (2:2)

In einem sehenswerten Kreisliga Derby bezwingt der VfB Durach II den Nachbarn aus Kottern mit 4:3.

Die Gäste zeigten eine starke Anfangsphase und lagen nach einer halben Stunde mit 2:0 in Führung. Der VfB kämpfte sich aber zurück ins Spiel und konnte mit einem Doppelschlag noch vor der Halbzeit auf 2:2 ausgleichen. Nach Wiederanpfiff gelang der Heimelf dann die Führung. In einer spannenden Schlussphase glich Kottern in Unterzahl zunächst aus. Die Heimelf legte aber nochmal nach und markierte kurz vor dem Schlusspfiff den Siegtreffer zum 4:3.

 

Tore: 0:1 Luke Maguire 5.min., 0:2 Umut Akan 28.min., 1:2 Tobias Steger 42.min., 2:2 Valentin Fuchs 45.min., 3:2 Florian Bihler 77.min., 3:3 GiulianoVacca 86.min., 4:3 Valentin Fuchs 89.min.,

 

Gelb-Rot: Maximilian Mosch - Kottern (wiederholtes Foulspiel) 59.min

 

Zuschauer: 130

 

Schiedsrichter: Blösch (Pforzen)

 

 

 

VfB Durach  - TG Viktoria Augsburg 4:2 (4:0)

Nach vier sieglosen Spielen gelingt dem VfB Durach gegen die die TG Vikoria Augsburg der ersehnte erste Dreier nach der Winterpause.

Die Heimelf erwischte einen Traumstart, bereits in der ersten Spielminute nutzte Jonas Schäfer die erste Möglichkeit zur 1:0 Führung. Der VfB bestimmte in der Folge das Spiel, nach 14 Minuten wurde Tobias Rossmann regelwidrig im Strafraum gefoult. Beim fälligen Elfmeter ließ Alexander Schedel Augsburgs Torwart keine Chance und erhöhte auf 2:0. Nach einer halben Stunde zeigte der Unparteiische erneute auf den Punkt. Nach einer Gästeecke konterte Durach blitzschnell und Roland Ostheimer war im Sechzehner nur durch ein Foul zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Alexander Schedel erneut souverän. Die Heimelf nutze die Verunsicherung der Gäste und baute die Führung nur zwei Minuten später weiter aus, nach Vorarbeit von Markus Piller schob Tobais Seger zum 4:0 ein. Das Angriffsspiel von Viktoria Augsburg fand bis dahin überhaupt nicht statt, auch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieben die Gäste blass und Durach verwaltete den komfortablen Vorsprung. In der 71. Spielminute sah Durachs Maximilian Dürschlag dann nach einer Notbremse die Rote-Karte. In Überzahl kam Augsburg besser ins Spiel, in der 81. Minuten parrierte Durachs Torwart Marco Löchle glänzend gegen Felix Eberl. Kurz darauf gelang Viktoria Augsburg aber ein Doppelschlag, Mark Bukovec markierte in der 83. Minuten das 4:1, Felix Eberle gelang zwei Minuten später das 4:2. In der Schlussphase ließ der VfB Durach aber nichts mehr anbrennen und siegte am Ende hochverdient mit 4:2.

 

 

Tore: 1:0 Jonas Schäfer 1.min., 2:0 Alexander Schedel 15.min., 3:0 Alexander Schedel 35.min., 4:0 Tobias Seger 37.min., 4:1 Mark Bukovec 83.min., 4:2 Felix Eberle 85.min.,

 

Besondere Vorkommnisse: Rote-Karte Maximilian Dürschlag (Durach) - Notbremese

 

Zuschauer: 140

 

Schiedsrichter: Kolb (Augsburg)

 

 

 

VfB Durach II - TSV Obergünzburg 2:1 (0:1)

In einer temporeichen und bis zum Schluß spannenden Partie gelang dem Tabellenführer gegen starke Obergünzburger der zweite Heimsieg in Folge.
Die frühe Gästeführung durch Hanslick paßte den Hausherren zwar überhaupt nicht ins Konzept. So brauchten sie lange, -um wie gewohnt- zur Spieldominanz zu finden. Einsatz und Abwehrleistung stimmten, so konnte ein weiterer Gegentreffer verhindert werden. 
Im zweiten Spielabschnitt fand die Spingler-Elf dann zu ihrem Spiel und setzte die Gäste mehr und mehr unter Druck. Jetzt kamen sehenswerte  Kombinationen zustande. Daraus entwickelte sich der Ausgleich durch Echteler; das umjubelte Tor zum letztlich  verdienten Sieg erzielte Torjäger Botzenhart in gewohnter Manier

 

 

Tore: 0:1 Andreas Hanslick (2.), 1:1 Thomas Echteler (51.), 2:1 Johannes Botzenhart (80.)


Zuschauer: 100


Schiedsrichter: Tobias Barth (SG Schongau)