VfB Durach – BSK Olympia Neugablonz 1:0 (0:0)

Dem VfB Durach gelingt gegen Neugablonz der dritte Sieg in Folge und holt damit weitere wichtige Punkte gegen den Abstieg.

Bei schwierigen Platzverhältnissen ging die Heimelf von Beginn an konzentriert zu Werke. Durch hohe Laufbereitschaft wurde das Offensivspiel der Gäste früh unterbunden. Die erste Duracher Chance, ein Kopfball von Manuel Methfessel verfehlte aber das Gästetor in der 12 Minute. Bis zur Halbzeit hatte Durach mehr Spielanteile, die letzte Konsequenz in der offensive fehlte aber. Von den Gästen war in der ersten Hälfte wenig zu sehen den einzigen gefährlichen Torschuss von Benjamin Meier konnte Durachs Torwart Marco Löchle parieren.

Nach Wiederanpfiff startete Neugablonz schwungvoller in die Partie konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Die Gastgeber kämpften sich aber wieder zurück ins Spiel und nach einem Eckball war es dann soweit, Tobias Seger köpfte zur 1:0 Führung für den VfB ein (67.min.). Nach dem Führungstreffer spielte Neugablonz offensiver, die beste Möglichkeit von Alexander Weber klärte Durach mit etwas Glück auf der Linie. In der Schlussphase ließ die Heimelf in der Defensive aber nichts mehr anbrennen und hatte sogar die Chanche auf das 2:0. Letztendlich ein verdienter Sieg für den VfB Durach.

 

Tore: 1:0 Tobias Seger 67.min.

Besondere Vorkommnisse: Rot Kamil Koch (Neugablonz) grobes Foulspiel 82.min.,

Zuschauer: 160

 

Schiedsrichter: Haas (Memmingen)

VfB Durach II – SC Ronsberg 1:0 (0:0)

In der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Teams zumeist im Mittelfeld, in der offensive fehlte die letzte Konsequenz. Das Tor des Tages gelingt Johannes Botzenhart in der 74.min, der nach schönem Spielzug sehenswert einschießt. Durch bringt den insgesamt nicht unverdienten Sieg anschließend über die Runden.

 

Tore: 1:0 Johannes Botzenhart 74.min.

Zuschauer: 100

 

Schiedsrichter: Utz (Buch)

VfB Durach – TV Erkheim 2:0 (1:0)

Durch einen verdienten und wichtigen 2:0 Sieg gegen den TV Erkheim konnte sich der VfB Durach vor heimischem Publikum gegenüber der letzten Vorstellung eindeutig rehabilitieren. Auf die Tabellensituation beider Mannschaften hat der Spielausgang jedoch keinerlei Auswirkung (Heimertingen Platz zwei, Durach Relegationsplatz). Die Elf von Trainer Manuel Methfessel bewies mit diesem Erfolg, daß bei entsprechender Einstellung auch den Teams der oberen Region Paroli geboten werden kann. Lukas Hoschka lief von Beginn an als Duracher Sturmspitze auf und spielte in der 39. Minute einen präzisen Paß in die Schnittstelle der Gästeabwehr, der zur 1:0 Führung durch Markus Piller führte. Nicht nur als Torschütze bewies der Mittelfeldspieler seine Qualitäten, er war auch unabhängig davon einer der Aktivposten im Duracher Team. Ansonsten sahen die Zuschauer, -darunter viele Gästefans-, vor der Pause nur wenig Strafraumszenen. Die Entscheidung fiel dann unmittelbar nach Seitenwechsel durch den sicher verwandelten Elfmeter von Kapitän Manuel Welte (47.). Jürgen Piller war zuvor im Strafraum nur durch Foul zu bremsen. Kurzzeitig kam Hektik durch die beiden Roten Karten für Thomas Echteler (68./Durach) und Philipp Becker (69./Erkheim) auf.

Dem anschließenden gemeinsamen Freundschafts-Bankett von Spielern und Fans tat dies jedoch keinen Abbruch.

 

Tore: 1:0 Markus Piller (39.), 2:0 Manuel Welte (47./Elfm.)

 

Rote Karten: Thomas Echteler (68./Durach/Foulspiel), Philipp Becker (69./Erkheim/Unsportlichkeit)

Schiedsrichter Patrick Meixner (Augsburg)

Zuschauer: 260

VfB Durach – TSV Bobingen 0:2 (0:1)

Nach einer enttäuschenden Vorstellung vor heimischem Publikum unterlag der VfB Durach dem TSV Bobingen mit 0:2. Nur weil die hinteren Teams allesamt ebenfalls patzten, bleibt der VfB weiterhin auf dem Relegationsplatz. Trainer Alex Methfessel mußte diesmal nicht nur Defizite hinsichtlich der Laufbereitschaft und der Zweikampfstärke bei seiner Elf bemängeln. Über die gesamte Spieldauer gab es auch spielerisch nur wenig gelungene Akzente. Besser lief es bei den Gästen, die mit spürbarem Siegeswillen in die Partie gingen. Sie verzeichneten auch die erste Möglichkeit, doch Cemal Nam verzog nur knapp (9.). Die zweite Chance ließ er sich nicht entgehen; den Freistoß von Cemal Mutlu verwertete er zur Bobinger Führung (25.). Auf der Gegenseite haderte Manuel Metfessel mit Fortuna; sein Schuß landete am Pfosten (39.). Auch nach der Pause vermißte man bei der Platzelf agressive Balleroberung und Offensivdrang. Der Gegner wiederum nutzte die Freizone im Mittelfeld und verbuchte damit mehr Spielanteile. Ein weiterer Standard brachte in der 82. Min. die Entscheidung. Cemal Mutlu lupfte den Freistoß über Torhüter Marco Löchle hinweg zum 0:2 Endstand. Will der VfB im nächsten Spiel nicht leer ausgehen, wird man sich gehörig steigern müssen. Denn dann gastiert mit dem TV Erkheim ein absolutes Spitzenteam im Offino-Stadion.

 

Tore: 0:1 Cemal Nam (25.), 0:2 Cemal Mutlu (82.).

 

Gelb-Rot/Rote Karten: -.-

Besondere Vorkommnisse: -.-

Zuschauer: 150

Schiedsrichterin: Karin Weber (Gr. Ostallgäu)

Flohmarkttermin verschoben auf den 31.10.2017

Auf Grund der schlechten Witterung am 03.10.2017 musste der Flohmarkt verschoben werden.

 

Neuer Termin ist Dienstag, 31.10.2017 (Reformationstag). Da dies heuer ein Feiertag ist, hat sich dieser Tag als kurzfristiger Ausweichtermin angeboten.

 

Die Platzreservierungen bleiben selbstverständlich aufrecht erhalten.

VfB Durach – TSV Neusäß 2:3 (2:2)

Auch im achten Anlauf gelingt es dem VfB Durach nicht, den ersten Dreier der Saison einzufahren. Der VfB setzte in den ersten zehn Minuten den Gegner früh unter Druck, die Gäste kamen nicht aus der eigenen Spielhälfte. Nach einem Duracher Eckball kommt der TSV Neusäß dann zu einem Konter und erzielt aus dem Nichts das 1:0 durch Thomas Metzenrath in der 11 Minute. Kurz nach Wiederanpfiff hatte Neusäß sogar die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Die Heimelf fand anschließend aber wieder ins Spiel zurück und näherte sich durch zwei Freistöße von Manuel Welte und Manuel Methfessel dem Gästetor. So war es dann auch eine Standardsituation die zum zwischenzeitlichen Ausgleich führte, Thomas Echteler köpfte nach einem Eckball in der 27. Minute ein. In der 40. Spielminute erhöhte Tobias Seger auf 2:1 für Durach. Die Führung hielt aber nicht lange, kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten die Gäste wieder ausgleiche

Nach dem Seitenwechsel spielten die Gäste etwas mehr mit, Torraumszenen blieben aber auf beiden Seiten Mangelware. Die beste Duracher Chance hatte Manuel Methfessel als er in der 74. Minuten per Kopf verfehlte. Die Spielentscheidende Szene spielte sich dann in der 88. Minute ab, Durach brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone Torwart Marco Löchle konnte zunächst zweimal glänzend parieren, der Dritte Anlauf von Daniel Scherer landete dann aber zum 3:2 für Neusäß im Netz.

 

Tore: 0:1 Thomas Metzenrath 11.min., 1:1 Thomas Echteler 27.min., 2:1 Tobias Seger 40.min., 2:2 Andreas Beltle 44.min., 2:3 Daniel Scherer 88.min,

 

Zuschauer: 140

 

Schiedsrichter: Wernz (Landsberg)

VfB Durach II – TSV Obergünzburg 2:1 (1:1)

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit konnte die Heimelf bereits nach elf Minuten durch Kilian Baier  in Führung gehen. Die Antwort der Gäste ließ aber nicht lange auf sich warten, Fabian Beck glich nur vier Minuten später zum 1:1 aus. Anschließend entwickelte sich eine gute Kreisligapartie. In der zweiten Hälfte hatten die Gäste mehr vom Spiel, den entscheidenden Treffer erzielten aber die Duracher, trotz Unterzahl, durch Chiad Taghanli, zum am Ende etwas glücklichen 2:1.

 

Tore: 0:1 Kilian Baier 11.min., 1:1 Fabian Beck 16.min., 2:1 Cihad Taghanli 86.min.,

 

Gelb/Rot: Kilian Baier 78.min (Durach) wiederholtes Foulspiel

 

Zuschauer: 60

 

Schiedsrichter: Häring (Erkheim)

VfB Durach II – SG Kleinweiler - Wengen 2:0 (2:0)

Im Spiel der Tabellennachbarn setzte sich der VfB Durach Ii gegen die SG Kleinweiler-Wengen mit 2:0 durch

Durach bestimmte zu Beginn die Partie, die Gäste waren aber bei Ihren Kontern durchaus gefährlich. In der 22. Minute erzielte Nico Bögel per Flachschuss ins lange Eck das 1:0. Kleinweiler-Wengen erarbeitete sich in der Folge einige Chancen, die allerdings ungenutzt blieben. So blieb es wiederum Nico Bögel vorbehalten nach Doppelpass mit Fabio Lau auf 2:0 zu erhöhen. Kurz vor der Pause hatte Kleinweiler - Wengen noch einmal Pech mit einem Kopfball an die Latte. Nach der Pause verflachte die Partie vor 180 Zuschauern immer mehr und beide Teams sammelten nur noch einige gelbe Karten. Der Sieg der Gastgeber war am Ende aber aufgrund der guten ersten Halbzeit absolut verdient.

 

1:0 Nico Bögel 22. Minute

2:0 Nico Bögel 37. Minute

0 Kommentare

VfB Durach – Babenhausen 3:3 (3:3)

 Selbst eingefleischte Fans des VfB Durach konnten sich nicht erinnern, wann im Offino Stadion zuletzt ein solches Spektakel zu sehen war. In einem begeisternden Spiel trennten sich der heimische VfB und der bisherige Soitzenreiter aus Babenhausen mir 3:3. Trotz Verletzungsproblemen stellte VfB Trainer Methfessel sehr offensiv auf und dieser Mut zahlte sich bereits nach 4.Min. aus. Jürgen Piller setzte sich auf Aussen durch und überraschte den Gäste Keeper mit einem Schuss ins kurze Eck. Nur 8.Min. später erhöhte Manuel Methfessel per Direktabnahme auf 2:0. Babenhausen wirkte aber keineswegswegs geschockt. Top Stürmer Marco Gröner glich mit zwei herrlichen Treffern innerhalb 5. Minuten aus. (23./27.) Beide Teams spielten nun bedingungslos nach vorne und erarbeiteten sich Torchancen im Minutentakt. Der brandgefähliche Jürgen Piller schoss die Heimmannschaft nach einem Abwehrfehler wieder in Front (31.) Durachs überragender Keeper Marco Löchle bewahrte seine Mannschaft in der Folge vor dem Ausgleich. Kurz vor der Halbzeit (42.) war aber auch er chancenlos als Babanhausens Manuel Hust eine flache Hereingabe zum 3:3 verwertete.

Kaum hatte die 2. Halbzeit begonnen, fiel in diesem Krimi auch noch das Flutlicht im Offino Stadion aus. Beide Teams agierten danach etwas defensiver. Trotzdem gab es auf beiden Seiten die Möglichkeiten die Partie für sich zu entscheiden. Die größte Chance hatte Durachs Tobias Steidle, der an der Latte scheiterte. In dieser Szene wurden sowohl der Torwart der Gäste Markus Staiger als auch Durachs Kapitän Manuel Welte verletzt. Während Welte in bester Dieter Höness Manier mit Turban weiterspielen konnte, musste Staiger ausgewechselt werden. Am Ende dieses denkwürdigen Spieles blieb es beim Unentschieden, welches zwar beiden Teams nur einen Punkt schenkte, aber den knapp 400 Zuschauern einen unvergesslichen Fussballabend.

 

1:0 Jürgen Piller 4. Min.

2:0 Manuel Methfessel 12. Min.

2:1 Marco Gröner 23.Min.

2:2 Marco Gröner 27.Min.

3:2 Jügen Piller 31.Min.

3:3 Manuel Hust 42. Min.

VfB Durach – Kissinger SC 1:1 (0:1)

Aufgrund einer engagierten Schlußphase erkämpfte sich der VfB Durach gegen den Kissinger SC trotz Rückstand ein 1:1 Unentschieden und damit den ersten Saisonpunkt. Das Team von Trainer Alex Methfessel tat sich lange Zeit schwer gegen einen Gegner, der durch die frühe Führung von Edin Ganibegovic (10.) besser in’s Spiel fand und damit im ersten Spielabschnitt überlegen war.

Weitere Chancen konnten sich die Gäste trotzdem auch nicht erarbeiten, -wenn-, dann drohte dem Heimtor jedoch Gefahr. Torhüter Marco Löchle bewahrte seine Mannschaft aber durch zwei tolle Reflexe vor einem höheren Rückstand. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich für die Platzherren bot sich Tobias Steidle in der 29. Minute; seinen Kopfball entschärfte der Gästeschlußmann mit einer ebenso tollen Reaktion.

Die Duracher Zuschauer wurden doch noch entschädigt; ihre Mannschaft ergriff in Halbzeit zwei mehr und mehr die Initiative und nach einigen Möglichkeiten gelang Dominik Portsidis der umjubelte und verdiente Ausgleich.

Trainer Methfessel war am Ende nicht unzufrieden mit dem Remis: „ich halte meiner Mannschaft zugute, daß sie trotz des vermeidbaren Rückstandes nicht aufgab und zum Ende hin sogar noch dominierte. Gegen einen routinierten Gegner wie Kissing muß man dies erst einmal umsetzten“. Mit dem 1:1 dürften die Duracher nun etwas mehr Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten haben, wenn es am Freitag im Lokalderby zum FC Kempten geht.

 

Tore: 0:1 Edin Ganibegovic (10.), 1:1 Dominik Portsidis (77.)

Besondere Vorkommnisse: -.-

Zuschauer: 140

 

Schiedsrichter: Werner Geiger (TSV Bertoldshofen)