VfB Durach – TSV Neusäß 2:3 (2:2)

Auch im achten Anlauf gelingt es dem VfB Durach nicht, den ersten Dreier der Saison einzufahren. Der VfB setzte in den ersten zehn Minuten den Gegner früh unter Druck, die Gäste kamen nicht aus der eigenen Spielhälfte. Nach einem Duracher Eckball kommt der TSV Neusäß dann zu einem Konter und erzielt aus dem Nichts das 1:0 durch Thomas Metzenrath in der 11 Minute. Kurz nach Wiederanpfiff hatte Neusäß sogar die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Die Heimelf fand anschließend aber wieder ins Spiel zurück und näherte sich durch zwei Freistöße von Manuel Welte und Manuel Methfessel dem Gästetor. So war es dann auch eine Standardsituation die zum zwischenzeitlichen Ausgleich führte, Thomas Echteler köpfte nach einem Eckball in der 27. Minute ein. In der 40. Spielminute erhöhte Tobias Seger auf 2:1 für Durach. Die Führung hielt aber nicht lange, kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten die Gäste wieder ausgleiche

Nach dem Seitenwechsel spielten die Gäste etwas mehr mit, Torraumszenen blieben aber auf beiden Seiten Mangelware. Die beste Duracher Chance hatte Manuel Methfessel als er in der 74. Minuten per Kopf verfehlte. Die Spielentscheidende Szene spielte sich dann in der 88. Minute ab, Durach brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone Torwart Marco Löchle konnte zunächst zweimal glänzend parieren, der Dritte Anlauf von Daniel Scherer landete dann aber zum 3:2 für Neusäß im Netz.

 

Tore: 0:1 Thomas Metzenrath 11.min., 1:1 Thomas Echteler 27.min., 2:1 Tobias Seger 40.min., 2:2 Andreas Beltle 44.min., 2:3 Daniel Scherer 88.min,

 

Zuschauer: 140

 

Schiedsrichter: Wernz (Landsberg)

VfB Durach II – TSV Obergünzburg 2:1 (1:1)

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit konnte die Heimelf bereits nach elf Minuten durch Kilian Baier  in Führung gehen. Die Antwort der Gäste ließ aber nicht lange auf sich warten, Fabian Beck glich nur vier Minuten später zum 1:1 aus. Anschließend entwickelte sich eine gute Kreisligapartie. In der zweiten Hälfte hatten die Gäste mehr vom Spiel, den entscheidenden Treffer erzielten aber die Duracher, trotz Unterzahl, durch Chiad Taghanli, zum am Ende etwas glücklichen 2:1.

 

Tore: 0:1 Kilian Baier 11.min., 1:1 Fabian Beck 16.min., 2:1 Cihad Taghanli 86.min.,

 

Gelb/Rot: Kilian Baier 78.min (Durach) wiederholtes Foulspiel

 

Zuschauer: 60

 

Schiedsrichter: Häring (Erkheim)

VfB Durach II – SG Kleinweiler - Wengen 2:0 (2:0)

Im Spiel der Tabellennachbarn setzte sich der VfB Durach Ii gegen die SG Kleinweiler-Wengen mit 2:0 durch

Durach bestimmte zu Beginn die Partie, die Gäste waren aber bei Ihren Kontern durchaus gefährlich. In der 22. Minute erzielte Nico Bögel per Flachschuss ins lange Eck das 1:0. Kleinweiler-Wengen erarbeitete sich in der Folge einige Chancen, die allerdings ungenutzt blieben. So blieb es wiederum Nico Bögel vorbehalten nach Doppelpass mit Fabio Lau auf 2:0 zu erhöhen. Kurz vor der Pause hatte Kleinweiler - Wengen noch einmal Pech mit einem Kopfball an die Latte. Nach der Pause verflachte die Partie vor 180 Zuschauern immer mehr und beide Teams sammelten nur noch einige gelbe Karten. Der Sieg der Gastgeber war am Ende aber aufgrund der guten ersten Halbzeit absolut verdient.

 

1:0 Nico Bögel 22. Minute

2:0 Nico Bögel 37. Minute

0 Kommentare

VfB Durach – Babenhausen 3:3 (3:3)

 Selbst eingefleischte Fans des VfB Durach konnten sich nicht erinnern, wann im Offino Stadion zuletzt ein solches Spektakel zu sehen war. In einem begeisternden Spiel trennten sich der heimische VfB und der bisherige Soitzenreiter aus Babenhausen mir 3:3. Trotz Verletzungsproblemen stellte VfB Trainer Methfessel sehr offensiv auf und dieser Mut zahlte sich bereits nach 4.Min. aus. Jürgen Piller setzte sich auf Aussen durch und überraschte den Gäste Keeper mit einem Schuss ins kurze Eck. Nur 8.Min. später erhöhte Manuel Methfessel per Direktabnahme auf 2:0. Babenhausen wirkte aber keineswegswegs geschockt. Top Stürmer Marco Gröner glich mit zwei herrlichen Treffern innerhalb 5. Minuten aus. (23./27.) Beide Teams spielten nun bedingungslos nach vorne und erarbeiteten sich Torchancen im Minutentakt. Der brandgefähliche Jürgen Piller schoss die Heimmannschaft nach einem Abwehrfehler wieder in Front (31.) Durachs überragender Keeper Marco Löchle bewahrte seine Mannschaft in der Folge vor dem Ausgleich. Kurz vor der Halbzeit (42.) war aber auch er chancenlos als Babanhausens Manuel Hust eine flache Hereingabe zum 3:3 verwertete.

Kaum hatte die 2. Halbzeit begonnen, fiel in diesem Krimi auch noch das Flutlicht im Offino Stadion aus. Beide Teams agierten danach etwas defensiver. Trotzdem gab es auf beiden Seiten die Möglichkeiten die Partie für sich zu entscheiden. Die größte Chance hatte Durachs Tobias Steidle, der an der Latte scheiterte. In dieser Szene wurden sowohl der Torwart der Gäste Markus Staiger als auch Durachs Kapitän Manuel Welte verletzt. Während Welte in bester Dieter Höness Manier mit Turban weiterspielen konnte, musste Staiger ausgewechselt werden. Am Ende dieses denkwürdigen Spieles blieb es beim Unentschieden, welches zwar beiden Teams nur einen Punkt schenkte, aber den knapp 400 Zuschauern einen unvergesslichen Fussballabend.

 

1:0 Jürgen Piller 4. Min.

2:0 Manuel Methfessel 12. Min.

2:1 Marco Gröner 23.Min.

2:2 Marco Gröner 27.Min.

3:2 Jügen Piller 31.Min.

3:3 Manuel Hust 42. Min.

VfB Durach – Kissinger SC 1:1 (0:1)

Aufgrund einer engagierten Schlußphase erkämpfte sich der VfB Durach gegen den Kissinger SC trotz Rückstand ein 1:1 Unentschieden und damit den ersten Saisonpunkt. Das Team von Trainer Alex Methfessel tat sich lange Zeit schwer gegen einen Gegner, der durch die frühe Führung von Edin Ganibegovic (10.) besser in’s Spiel fand und damit im ersten Spielabschnitt überlegen war.

Weitere Chancen konnten sich die Gäste trotzdem auch nicht erarbeiten, -wenn-, dann drohte dem Heimtor jedoch Gefahr. Torhüter Marco Löchle bewahrte seine Mannschaft aber durch zwei tolle Reflexe vor einem höheren Rückstand. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich für die Platzherren bot sich Tobias Steidle in der 29. Minute; seinen Kopfball entschärfte der Gästeschlußmann mit einer ebenso tollen Reaktion.

Die Duracher Zuschauer wurden doch noch entschädigt; ihre Mannschaft ergriff in Halbzeit zwei mehr und mehr die Initiative und nach einigen Möglichkeiten gelang Dominik Portsidis der umjubelte und verdiente Ausgleich.

Trainer Methfessel war am Ende nicht unzufrieden mit dem Remis: „ich halte meiner Mannschaft zugute, daß sie trotz des vermeidbaren Rückstandes nicht aufgab und zum Ende hin sogar noch dominierte. Gegen einen routinierten Gegner wie Kissing muß man dies erst einmal umsetzten“. Mit dem 1:1 dürften die Duracher nun etwas mehr Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten haben, wenn es am Freitag im Lokalderby zum FC Kempten geht.

 

Tore: 0:1 Edin Ganibegovic (10.), 1:1 Dominik Portsidis (77.)

Besondere Vorkommnisse: -.-

Zuschauer: 140

 

Schiedsrichter: Werner Geiger (TSV Bertoldshofen)

VfB Durach – TG Viktoria Augsburg 0:1 (0:0)

Der VfB Durach unterliegt im ersten Heimspiel der Bezirksliga Saison der TG Viktoria Augsburg mit 1:0.

 

In der ersten Halbzeit war von beiden Teams wenig zu sehen. Die Defensive beider Mannschaften Stand gut und das Geschehen spielte sich zumeist im Mittelfeld. Nur selten verlagerte sich das Spiel in Strafraumnähe, in der 35. Minuten setzte Durachs Thomas Moller einen Kopfball am Tor vorbei, die einzige nennenswerte Möglichkeit in der ersten Halbzeit. Kurz vor der Pause schwächten sich die Heimelf durch eine Gelb-Rote Karte für Markus Piller selber.

 

Nach der Pause hatten die Gäste zunächst zwar mehr Ballbesitz, man merkte der TG Viktoria Augsburg die nummerische Überzahl aber nicht an. Die Partie wurde unterdessen immer ruppiger geführt mit vielen Fouls im Mittelfeld, Strafraumszenen blieben weiterhin selten. Folglich wurde das Spiel durch einen ruhenden Ball entschieden. Nach 70. Minuten war Augsburgs Felix Eberle im Strafraum nur mit einem Foul zu stoppen, den fälligen Strafstoß verwandelte Andre Schäffner souverän. Durach spielte nach dem Gegentreffer offensiver, konnte sich letztendlich aber nicht mehr entscheidend durchsetzen.

 

Tore: 0:1 Andre Schäffner (FE) 70.min.

 

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot Markus Piller (Durach) wiederholtes Foulspiel 43.min., Gelb-Rot Mark Bukovec wiederholtes Foulspiel (Augsburg) 88.min.

 

Zuschauer: 165

 

Schiedsrichter: Faab (Oberostendorf)

VfB Durach II - SV Mauerstetten 4:1 (1:1)

In der ersten Halbzeit war die Partie ausgeglichen und so ging es mit 1:1 in die Pause. Nach Wiederanpfiff war die Heimelf die spielbestimmende Mannschaft. Ein Doppelschlag in der 52. und 55. Minuten entschied die Partie. Durach gewinnt am Ende auch in der Höhe verdienten mit 4:1.

 

Tore: 0:1 Kolija Mühlen 31.min., 1:1 Fabio Lau 41.min., 2:1 Cihad Taghanli 52.min., 3:1 Lukas Kohler 55.min., 4:1 Nico Bögl 91.min.,

 

Zuschauer: 60

 

Schiedsrichter: Lutzenberger (Epishausen)

Verkauf von Saisontickets

Ab sofort: Saisonkarten-Verkauf bei der Fa. Kirchmayer u. Schütz Augenoptik, Durach

liebe Zuschauer und Fußballinteressenten aus Durach und Umgebung,

wie in den Vorjahren bietet der VfB Durach auch für 2017/2018 Saisonkarten an.

Freundlicherweise hat sich die Fa. Kirchmayer u. Schütz Augenoptik, Durach wieder bereit erklärt, ab sofort den Verkauf hierfür zu übernehmen.

 

Folgende Kategorien bieten wir an:

Saisonkarte „Vollzahler“ 70,-- €

Saisonkarte „Ermäßigt“: 50,-- €

(„Ermäßigt“ = Frauen, Vereinsmitglieder, Rentner, Studenten, Schwerbehinderte).

 

Die Saisonkarte gilt für alle Punktspiele (Heimspiele – außer Totopokal-Spiele) der 1. u. 2. Mannschaft und ist nicht übertragbar.

 

Liebe Fußballfans,

bitte sichern Sie sich eine Saisonkarte und unterstützen Sie damit den VfB Durach mit seinen über 250 Jugendlichen, die in 12 Mannschaften einem sinnvollen Freizeitausgleich in Durach nachgehen!!!

B Jugend wird Vizemeister

Nach einem perfekten Saisonfinale durch einen 6:0 Auswärtssieg bei der JfG Hasel-Roth-Günz beendete unser B-Jugendteam als beste Rückrundenmannschaft der Keisliga Allgäu, heute eindrucksvoll die Saison 2016/2017

mit der VIZEMEISTERSCHAFT!

Auf dem Bild fehlen: Lukas Lederle, David Fleschutz, Nick Huber, Jonah Schröder

Es gibt etwas zu feiern