Berichte, Spielpläne aller Mannschaften und Tabellen der Jugend finden Sie unter Junioren.

Richtig parken. Mehr unter Anfahrt!

VfB Durach - FC Memmingen II 2:4 (0:1)

Die zweite Niederlage in Folge gab es für die jungen Duracher gegen das noch jüngere Team des FC Memmingen 2.

Dabei stellte der sehenswerte Freistoßtreffer von David Remiger in der 13. min den Spielverlauf der ersten Halbzeit auf den Kopf. Es war nämlich der erste Schuß in Richtung Marco Löchle, der erstmals in dieser Saison für Julian Methfessel im Duracher Tor stand.

Zuvor hatten die Duracher gute Chancen, die geblockt oder vom Gäste-Torwart vereitelt wurden. Auch danach agierte fast nur die Heimelf offensiv. Dreimal (15., 24.36.)scheiterte u.a. Torjäger Portsidis nur knapp.

Nach der Halbzeitpause gab es dann endlich auch Zählbares für den VfB: Piller setzt sich schön durch und erzielt den hochverdienten Ausgleich (51.).

Nur drei Minuten später setzten die Memminger zum Dreifachschlag an: durch einen Abwehrfehler kommen die Gäste auf links durch und bedienen Orkun Sarici, der nur noch einschieben muß - 1:2 (54.). Nur wenige Minuten später war es der gleiche Spieler, der, diesmal von rechts bedient, auf 1:3 erhöht. Wiederum nur eine Minute später kommt Marco Boyer im Laufduell vor dem Strafraum mit dem Duracher Manuel Welte ins Straucheln und fällt wenige Schritte später in den Strafraum. Den dafür vom sonst souveränen Schiedsrichter Müller gewährten Foulelfmeter verwandelt der gestürzte selbst zum 1:4 und damit zur Vorentscheidung.

Niklas Eggensberger verkürzt im anschließenden Sturmlauf der Duracher per Kopf nach einer Ecke auf 2:4. Die Memminger konnten die sich nun ergebenden Kontermöglichkeiten nicht mehr für sich nützen.

Wie schon in der Vorwoche muß sich der VfB gegen einen hocheffektiven aber ansonsten gleichwertigen Gegner geschlagen geben.

Die für Duracher Verhältnisse wenigen Zuschauer sahen von beiden Teams ein schnelles und technisch anspruchsvolles Spiel.

 

Tore:

0:1 David Remiger (13 )

1:1 Markus Piller (51.)

1:2 Orkun Sarici (54.)

1:3 Orkun Sarici (58.)

1:4 Marco Boyer (60. Foulelfmeter)

2:4 Niklas Eggensberger (66.)

 

Zuschauer: 300

Schiedsrichter: Manuel Müller (TSV St. Wolfgang)

VfB Durach – SC Olching 2:0 (0:0)

Zweites Heimspiel, zweiter Sieg. Der VfB Durach kann auch in der Landesliga auf seine Heimstärke bauen. Gegen den SC Olching musste das Methfessel Team allerdings Schwerstarbeit leisten um bei tropischen Temperaturen am Ende mit 2:0 die Oberhand zu behalten.

Die Gäste starteten stark, konnten sich aber im letzten Drittel nicht entscheidend durchsetzen. Dies galt auch für den VfB, welcher durch Echteler die erste gute Kopfballmöglichkeit hatte. Mit dem Pausenpfiff vergab Olching nach einem Konter aus 10 Metern völlig frei vor dem Duracher Tor. In Halbzeit zwei wurden die Gastgeber immer stärker, während Olching das offensive Pressing nicht mehr halten konnte In der 60. Minute wurde Portsidis vom Olchinger Torhüter im Strafraum gefoult und Markus Piller verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 1:0. Kohler per Weitschuss und Portsidis per Kopf verpassten in der Folge die Entscheidung knapp. In der 83. Minute holten die beiden dies aber in Gemeinschaftsproduktion nach. Kohler mit perfekter Hereingabe und Mittelstürmer Portsidis vollendete zum 2:0 Endstand. Piller traf kurz danach noch per Freistoß die Latte. Aufgrund der Anzahl und Qualität der Torchancen ein verdienter Erfolg für Durach gegen ein starkes Olchinger Team, das im Abschluss aber einfach nicht konsequent genug war. ,‚ 6 Punkte aus unseren ersten 3 Spielen ist eine ganz tolle Bilanz‘‘ lobte anschließend Trainer Methfessel sein junges Team.

 

Tore:

1:0 M. Piller 60. Min. ( Elfmeter )

2:0 D. Portsidis 82. Min.

 

Zuschauer: 350

Schiedsrichter:

Steffen Grimmeißen ( SpVgg Löpsingen)

VfB Durach - SV Egg a. d. Günz 3:1 (1:0)

Tore:

1:0 Markus Piller (30 )

2:0 Tobias Seger (63.)

2:1 Manuel Schropp (69.)

3:1 Thomas Echteler (86.)

 

Zuschauer: 350

 

Schiedsrichter: Thomas Sprinkart (TSV Burgberg)

 

Besondere Vorkommnisse:

Manuel Schropp SV Egg a.d. Günz (72.. Schwere Verletzung mit 35 minütiger Unterbrechung - Erstversorgung durch Notarzt direkt auf dem Spielfeld)

 

Einen verdienten Auftaktsieg in die Landesligasaison feierte der VfB Durach gegen den SV Egg a.d. Günz.

"Ich war überrascht, wie engagiert und diszipliniert meine Mannschaft unseren Plan umgesetzt hat!" sagte der Duracher Coach Methfessel nach dem Spiel.

Dabei hatte das Spiel zu Beginn eine lange Abtastphase: nahezu 25 min tat sich nicht viel. Trotz hohem Tempo und guten Spielzügen gab es fast keine Torchancen.

In der 30.min war es dann der Egger Keeper, der von außerhalb des Strafraumes klären wollte, den Ball aber zu Piller spielte. Der schaltete blitzschnell und versenkte die Kugel aus 25m im leeren Tor zum 1:0. Das war auch der Halbzeitstand.

Nach der Pause erhöhte Durach das Tempo nochmals und hatte nun den nötigen Platz auf den Außenpositionen. Tobias Seger und der junge Tim Seefried kamen immer wieder gefährlich in den Strafraum. In der 63. min lässt wieder Seefried im 16er zwei Gegner stehen und bedient Seger, der souverän zum 2:0 einköpft.

Die Egger mussten nun offensiver werden und fast im Gegenzug (69.min) traf Manuel Schropp zum Anschluß: er kann einen Diagonalpass durch die aufgerückte Abwehr erlaufen und zieht ab. Keeper Julian Methfessel kann den strammen Schuß zwar erreichen, er rutscht aber unter ihm durch ins Tor.

Kurz darauf (72.min) kam es dann zu der Szene, die das ganze Spiel überschattete: der Duracher Steidle und der Egger M. Schropp gehen in den Zweikampf, worauf hin Schropp stürzte und sich so schwer verletzte, dass sofort der Notarzt verständigt wurde.

Dieser nahm noch auf dem Platz die Erstversorgung der schlimmen Verletzung vor, ehe Schropp abtransportiert werden konnte - gute Besserung an dieser Stelle!

Nach 35 Minuten Unterbrechung ging es dann weiter und beide Mannschaften gingen jetzt engagiert zu Werke. Durach war den durch die Verletzung ihres Mitspielers gehandicapten Gästen nun klar überlegen und hatte durch Seger und Piller mehrfach gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen.

Ein Freistoß führte dann in der 86. min zum Endergebnis: der eingewechselte Thomas Echteler köpfte seinem Gegner Simon Schropp aus kurzer Distanz an die Schulter, von wo der Ball unhaltbar zum 3:1 im Tor landete.

"Obwohl Stammkapitän und Führungsspieler Manuel Welte fehlte, hatten wir den guten Gegner 70 Minuten klar im Griff und haben sehr wenig zugelassen!" lobte Methfessel sein junges VfB-Team.

 

Wenn das Wörtchen „Wenn“ nicht wär… - die Saisonbilanz der D 1

Tja, wenn unserer D 1 der Saisonstart bis zum siebten Spieltag nicht so gründlich misslungen wäre (damals standen wir noch auf einem Abstiegsplatz), dann wären wir überlegener Meister der Kreisklasse Oberallgäu geworden.

Und wenn es eine Tabelle ab dem 8. Spieltag gäbe, dann wären wir da mit 9 (!) Punkten Vorsprung Meister vor dem FC Immenstadt und 12 Punkten vor dem SV Heiligkreuz.

Leider können wir unseren Fehlstart aber nicht rückgängig machen und so bleibt uns trotz einer beeindruckenden Serie von 14 Siegen und einem Unentschieden (bei einer Tordifferenz von 85 zu 7) in den letzten 15 Saisonspielen „nur“ der dritte Platz.

Trotzdem blicken wir auf eine tolle Saison zurück, die wir als „Meister der Herzen“ mit den meisten geschossenen Toren und den wenigsten Gegentoren beenden. Vor allem ist die überaus positive Entwicklung des Teams hervorzuheben, das sehr zur Freude der Trainer Kalle Koch und Michael Geiger von Spiel zu Spiel besser geworden ist.

Wenn (hier ist es wieder, das ominöse Wörtchen) es gelingt, diese Entwicklung fortzusetzen, muss uns um die C- sowie die D 1-Jugend in der nächsten Saison nicht bang sein.

Unsere Stammbesetzung: Fabian Hörmann (C), Noah Butscher (T), Sandro Bedau, Johanna Bühler, Mario Eschbaumer, Jakob Freidl, Noah Koch, Deniz Lebioda, Niklas Miller, Marko Nikolic, Fabio und Noel Schimpf, Simon Weixler

JFG Illerursprung – VfB Durach 2:6 (1:3)

Sparkassen-Pokal geht wiederum nach Durach

 

Durch einen klaren 6:2 (3:1) – Sieg gegen die JFG Illerursprung holten sich die A-Junioren des VfB in einem fairen Spiel (1 gelbe Karte) zum dritten Mal in Folge (nach 2017 u. 2018) diese begehrte Trophäe.

Der gut präparierte Platz in Altstädten und die große Zuschauerkulisse sorgten für einen tollen Rahmen. Die Truppe von Coach Hubert Eggensperger brauchte zwar eine knappe halbe Stunde, um die gegnerische Führung auszugleichen. Ab diesem Zeitpunkt dominierten sie dann aber klar das Geschehen.

VfB (Aufgebot): Fabio Eschbaumer, Valentin Möslang, Timo Schäfer, Felix Kohler, Niklas Eggensperger, Tobias Lask, Tim Seefried, Henri Diederich, Michael Gräßl, Alex Bögel, Kilian Gehring, Felix Baier, Lukas Lederle, Dominik Sorg, Vinzenz Steidle, Tobias Maier, Alexander Pfeiffer.

 

Tore: 1:0 Dominik Schweikart (7.), 1:1 u. 1:3 Gehring (34./45.), 1:2 Tim Seefried (37.), 1:4 u. 1:5 Tobias Lask (56./59.), 1:6 Felix Baier (85.), 2:6 Yannik Böllmann (90.).

 

Schiedsrichter: Tym Skorta

Zuschauer: 250

Die D 2 hat einen neuen Trikotsatz gesponsert bekommen

Die D-Jugend des VfB freut sich sehr über die schicken neuen Trikots und bedankt sich hierfür beim Ingenieurbüro Sebastian Klinger, Dietmannsried.

VfB Durach - TV Bad Grönenbach 2:0 (2:0)

In einer unspektakulären Partie besiegte der Bezirksligameister VfB Durach den Tabellendritten TV Bad Grönenbach mit 2:0.

Die Duracher waren von Beginn an hellwach: bereits in der dritten Minute hatte Torjäger Portsidis die Führung auf dem Fuß, als er einen Rückpass der Grönenbacher erlief, dann aber am Gästetorwart scheiterte. Nur vier Minuten später klappt es dann: Hössl kommt über links zur Grundlinie und legt auf Portsidis zurück, der braucht nur noch den Fuß hin zu halten für die Führung.

In der 22. Minute tauchten die Grönenbacher erstmals vor dem Duracher Tor auf, der Kopfball von Wassermann war aber eine leichte Beute für Keeper Methfessel. Der brachte den Ball schnell zurück ins Spiel und über seinen Bruder Manuel Methfessel zu J. Piller. Der lief der Gästeabwehr davon und bediente von der Grundlinie aus den gut positionierten Portsidis, der wiederum nur noch den Fuß heben musste um auf 2:0 zu erhöhen. Weitere gute Torchancen für Durach blieben allerdings ungenützt.

 

Nach der Halbzeitpause überliessen die Duracher den Gästen das Feld.

Diese konnten aus der Überlegenheit aber kein Kapital schlagen. Lediglich in der 76. Minute wurde es brenzlig und die Duracher Abwehr musste einen Ball von der Linie kratzen. Mögliche Konterchancen konnten die Gastgeber nicht abschließen und so blieb es im letzten Bezirksliga-Heimspiel in Durach beim 2:0.

Zwei schöne Gesten sind erwähnenswert:

Die Gäste übergaben beim Einlaufen eine Kiste Bier als Gratulation zur Meisterschaft und Wiedergutmachung für die unschönen Ereignisse im Hinspiel. Danke!

Und: Der Duracher Patti Müller, der seine Karriere leider und schweren Herzens beenden muß, wurde für die letzten 10 Minuten eingewechselt und konnte ein letztes Mal im Kreise seiner Kumpels und unter großem Applaus die Bezirksliga-Bühne betreten. Danke, Patti, für deine tollen Leistungen im Dress des VfB.

Wie immer bei den letzten Saisonheimspielen des VfB Durach gab es auch dieses Mal Freibier für alle Fans und Zuschauer. Nach dem Spiel wurde erneut ausgiebigst die Meisterschaft gefeiert.

 

Tore:

1:0 Dominik Portsidis (7 )

2:0 Dominik Portsidis (23.)

 

Zuschauer: 180

Schiedsrichter: Benjamin Senger (TSV Haunstetten)

VfB Durach U19 - FC Sonthofen U19 3:2 (2:1)

Bereits nach 1 Minute gingen die Gäste aus Sonthofen in Führung - die Truppe vom Duracher Coach Hubert Eggensberger war mit den Gedanken wohl noch in der Kabine. Erst nach einer Viertelstunde war die Duracher U19 in der Partie angekommen und spielte nach vorne. Mit einem Volleytreffer glich Tim Seefried in der 26. min aus, ehe Niklas Eggensberger in der 35. min per Handelfmeter auf 2:1 stellte. In der Drangphase der Duracher nach der Halbzeit schlossen die Gäste aus Sonthofen einen Konter eiskalt zum 2:2 ab und machten dieses Halbfinale noch einmal spannend. Erst in der 86. min des nun offenen Schlagabtausches erzielte Kilian Gehring das 3:2. Danach rannte Sonthofen bis zum Schlußpfiff an, sämtliche Schußversuche wurden aber von der Duracher Abwehr geblockt. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein spannendes und temporeiches Spiel zweier williger Teams, das letztlich einen glücklichen Sieger fand.

Türk Gücü Königsbrunn - VfB Durach 0:1 (0:1)

Der Meister der Bezirksliga Süd heisst VfB Durach. Bereits den ersten Matchball versenkte der VfB. Beim Tabellenvierten Türk Gücü Königsbrunn gewann die Mannschaft von Alex Methfessel mit 1:0. Den goldenen Treffer erzielte mal wieder Dominik Portsidis.

Dabei begannen die spielstarken Gastgeber engagert und hatten nach wenigen Minuten eine gute Einschussmöglichkeit. Danach übernahm der VfB mit viel Laufarbeit und Bissigkeit aber das Kommando.Portsidis brachte sein Team in der 12. Minute in Führung, als er nach einem Querpass der Kömigsbrunner auf einen Fehler des Abwehrspielers spekulierte. Eiskalt schob er den Ball flach am Torwart Bissinger vorbei.

10 Minuten später hatte Tobias Seeger die große Chance auf 2:0 zu erhöhen. Dieses Mal blieb der Königsbrunner Torwart im 1:1 aber der Sieger.

In Halbzeit zwei versuchten die Gastgeber nochmals aktiver zu werden und ihre schnellen Außenspieler ins Spiel zu bringen. Bis auf wenige Situationen war Durach jedoch meist Herr der Lage. Gegen Ende warfen die Gastgeber nochmals alles nach vorne, doch das von

Julian Methfessel gehütete Tor wurde nur einmal in Gefahr gebracht als ein Flachschuss der Gastgeber knapp am Tor vorbeistrich. Der VfB versiebte anschließend einige sehr gute Konterchancen.

Nach 93 Minuten ertönte dann der ersehnte Schlusspfiff und die Party der Mannschaft und der vielen mitgereisten Fans konnte so richtig losgehen.

 

Tor:

12. Min. Portsidis

VfB Durach 2 - TSV Fischen 2:0 (1:0)

Durachs Zweite setzt Erfolgsserie fort.

Nach starkem Beginn der Gäste mit zwei Grosschancen ging Durach in der 27.Min. per Strafstoss durch Kohler in Führung. In der Folge bestimmte die Heimelf die Partie. Nach der Pause sorgte Simon Röck mit einem Traumtor Marke Robben in den Torwinkel für die Entscheidung. Fischen versuchte noch einmal den Anschluss herzustellen, doch die Durchschlagskraft fehlte.

Verdienter Erfolg in einer fairen Partie für den VfB, der auf Pkatz 4 vorrückt.

 

Tore:

27. Min. Lukas Kohler ( Elfmeter )

65. Min Simon Röck

 

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Kevin Mitchell