VfB Durach - FC Wiggensbach 3:3 (0:3)

In einem spannenden und torreichen Bezirksliga Derby trennen sich der VfB Durach und der FC Wiggensbach mit 3:3 Unentschieden.

Die Zuschauer sahen dabei zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten. Bereits in der dritten Spielminute fasste Michael Mayr einen Eckball im Strafraum ab und brachte die Gäste mit 1:0 in Führung.  Nach 10 Minuten war es erneut ein gefährlicher Eckball der Wiggensbach die Führung ausbauen ließ. Durach brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Michael Mayr war erneut zum 2:0 zur Stelle. Der VfB Durach fand auch in der Folge nicht ins Spiel, Wiggensbach legte mehr Laufbereitschaft und Einsatzwillen an den Tag. Nach einer halben Stunde verwertet Thomas Ried einen Abpraller von Durachs Torwart zur 3:0 Pausenführung. Trotz des Rückstands gab sich die Heimelf in der zweiten Halbzeit aber nicht auf und zeigte Moral. Die Duracher agierten offensiver und fanden besser in die Partie, der Torerfolg blieb aber zunächst aus. In der 67. Spielminuten setzten sich die Duracher dann im Strafraum durch und Daniel Mohr gelang das 3:1. Acht Minuten später war Tobias Seger nach einem Eckball zur Stelle und markierte per Kopf den 3:2 Anschlusstreffer. Die Partie war somit wieder völlig offen, Durach drängte auf den Ausgleich und die Gäste lauerten auf Konter. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit war dann Lukas Hoschka im Strafraum zur Stelle und krönte die Aufholjagd mit dem erlösenden Ausgleichstreffer zum 3:3 für die Heimelf.

 

Tore: 0:1 Michael Mayr 3. min, 0:2 Michael Mayr 10.min., 0:3 Thomas Ried 31.min, 1:3 Daniel Mohr 67. min., 2:3 Tobias Seger 76.min., 3:3 Lukas Hoschka 89.min.,

 

Zuschauer: 240

 

Schiedsrichter: Beyrle (Friedberg)

 

 

 

VfB Durach II - TSV Kottern 4:3 (2:2)

In einem sehenswerten Kreisliga Derby bezwingt der VfB Durach II den Nachbarn aus Kottern mit 4:3.

Die Gäste zeigten eine starke Anfangsphase und lagen nach einer halben Stunde mit 2:0 in Führung. Der VfB kämpfte sich aber zurück ins Spiel und konnte mit einem Doppelschlag noch vor der Halbzeit auf 2:2 ausgleichen. Nach Wiederanpfiff gelang der Heimelf dann die Führung. In einer spannenden Schlussphase glich Kottern in Unterzahl zunächst aus. Die Heimelf legte aber nochmal nach und markierte kurz vor dem Schlusspfiff den Siegtreffer zum 4:3.

 

Tore: 0:1 Luke Maguire 5.min., 0:2 Umut Akan 28.min., 1:2 Tobias Steger 42.min., 2:2 Valentin Fuchs 45.min., 3:2 Florian Bihler 77.min., 3:3 GiulianoVacca 86.min., 4:3 Valentin Fuchs 89.min.,

 

Gelb-Rot: Maximilian Mosch - Kottern (wiederholtes Foulspiel) 59.min

 

Zuschauer: 130

 

Schiedsrichter: Blösch (Pforzen)

 

 

 

 

 

 

 

VfB Durach  - TG Viktoria Augsburg 4:2 (4:0)

Nach vier sieglosen Spielen gelingt dem VfB Durach gegen die die TG Vikoria Augsburg der ersehnte erste Dreier nach der Winterpause.

Die Heimelf erwischte einen Traumstart, bereits in der ersten Spielminute nutzte Jonas Schäfer die erste Möglichkeit zur 1:0 Führung. Der VfB bestimmte in der Folge das Spiel, nach 14 Minuten wurde Tobias Rossmann regelwidrig im Strafraum gefoult. Beim fälligen Elfmeter ließ Alexander Schedel Augsburgs Torwart keine Chance und erhöhte auf 2:0. Nach einer halben Stunde zeigte der Unparteiische erneute auf den Punkt. Nach einer Gästeecke konterte Durach blitzschnell und Roland Ostheimer war im Sechzehner nur durch ein Foul zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Alexander Schedel erneut souverän. Die Heimelf nutze die Verunsicherung der Gäste und baute die Führung nur zwei Minuten später weiter aus, nach Vorarbeit von Markus Piller schob Tobais Seger zum 4:0 ein. Das Angriffsspiel von Viktoria Augsburg fand bis dahin überhaupt nicht statt, auch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieben die Gäste blass und Durach verwaltete den komfortablen Vorsprung. In der 71. Spielminute sah Durachs Maximilian Dürschlag dann nach einer Notbremse die Rote-Karte. In Überzahl kam Augsburg besser ins Spiel, in der 81. Minuten parrierte Durachs Torwart Marco Löchle glänzend gegen Felix Eberl. Kurz darauf gelang Viktoria Augsburg aber ein Doppelschlag, Mark Bukovec markierte in der 83. Minuten das 4:1, Felix Eberle gelang zwei Minuten später das 4:2. In der Schlussphase ließ der VfB Durach aber nichts mehr anbrennen und siegte am Ende hochverdient mit 4:2.

 

 

Tore: 1:0 Jonas Schäfer 1.min., 2:0 Alexander Schedel 15.min., 3:0 Alexander Schedel 35.min., 4:0 Tobias Seger 37.min., 4:1 Mark Bukovec 83.min., 4:2 Felix Eberle 85.min.,

 

Besondere Vorkommnisse: Rote-Karte Maximilian Dürschlag (Durach) - Notbremese

 

Zuschauer: 140

 

Schiedsrichter: Kolb (Augsburg)

 

 

 

 

 

VfB Durach II - TSV Obergünzburg 2:1 (0:1)

In einer temporeichen und bis zum Schluß spannenden Partie gelang dem Tabellenführer gegen starke Obergünzburger der zweite Heimsieg in Folge.
Die frühe Gästeführung durch Hanslick paßte den Hausherren zwar überhaupt nicht ins Konzept. So brauchten sie lange, -um wie gewohnt- zur Spieldominanz zu finden. Einsatz und Abwehrleistung stimmten, so konnte ein weiterer Gegentreffer verhindert werden. 
Im zweiten Spielabschnitt fand die Spingler-Elf dann zu ihrem Spiel und setzte die Gäste mehr und mehr unter Druck. Jetzt kamen sehenswerte  Kombinationen zustande. Daraus entwickelte sich der Ausgleich durch Echteler; das umjubelte Tor zum letztlich  verdienten Sieg erzielte Torjäger Botzenhart in gewohnter Manier

 

 

Tore: 0:1 Andreas Hanslick (2.), 1:1 Thomas Echteler (51.), 2:1 Johannes Botzenhart (80.)


Zuschauer: 100


Schiedsrichter: Tobias Barth (SG Schongau)

 

 

 

 

VfB Durach - TSV Hauenstetten 1:2 (1:1)

Im ersten Heimspiel nach der Winterpause muss sich der VfB Durach dem TSV Hauenstetten mit 2:1 geschlagen geben.

 

Der Heimelf legte druckvoll los und mit der ersten Möglichkeit in der 5 Minute gelang die 1:0 Führung, Roland Ostheimer spielte einen Steilpass auf Jonas Schäfer der frei vor dem Gästetorwart vollendete. Durach war in der Folge feldüberlegen, in der Offensive fehlte aber oft der entscheidende letzte Pass um die Führung auszubauen. Von den Gästen war zunächst wenig zu sehen, nach einer halben Stunde fand Hauenstetten dann aber besser ins Spiel. Zunächst scheiterte Maximilian Murphy noch per Kopf, zwei Minuten vor der Halbzeit kam Murphy nach einem scharf getretenen Freistoß erneut zum Kopfball und glich zum 1:1  aus. Nach der Halbzeit suchte die Heimelf nach der passenden Antwort und suchte immer wieder den Weg nach vorne, doch zum entscheidenden Abschluss kamen die Duracher dabei nicht. Ab Mitte der zweiten Hälfte war das Spiel sehr zerfahren. Als die Partie in die Schlussphase ging, glückte dem eingewechselten Sebastian Krauss der späte Siegtreffer für Haunstetten, als er in der 82. Minuten einen Schussversuch von Christoph Stelzner ins Tor lenkte. Aufgrund des Spielverlaufs wäre für den VfB Durach ein Punktgewinn nicht unverdient gewesen.

 

Tore: 1:0 Jonas Schäfer 5. min, 1:1 Maximilian Murphy 43. min, 1:2 Sebastian Krauss 82.min,

Gelb-Rot: Tobias Steidle (wiederholtes Foulspiel) 85.min,

 

Zuschauer: 140

 

Schiedsrichter: Häring (Erkheim)

 

 

 

 

VfB Durach II - FC Türk Spor Kempten 3:0 (2:0)

Dem VfB Durach gelang mit dem 1:0 durch Thomas Moller in der 4 min. ein im Derbystart nach Maß. Die Heimelf war auch in der folge spielbestimmend und konnte nach einer halben Stunde durch Valentin Fuchs auf 2:0 erhöhen. Die Gäste fanden kein Mittel gegen die gute Duracher Defensive. Mit dem 3:0 in der 68. min. durch Pascal Scindele war die Partie endgültig entschieden, bei bessere Chancenauswertung hätte der Sieg auch noch höher ausfallen können.

 

Tore: 1:0 Thomas Moller 4.min., 2:0 Valentin Fuchs 33.min., 3:0 Pascal Schindele 68.min.,

Gelb-Rot: Martin Spingler (wiederholtes Foulspiel) 88.min

 

Zuschauer: 110

 

Schiedsrichter: Struyk (Kaufbeuren)

 

 

 

VfB Durach - FC Königsbrunn 2:0 (1:0)

Der VfB Durach schlägt im Nachholspiel den FC Königsbrunn mit 2:0. In einer ersten Halbzeit ohne große Höhepunkten kam Thomas Moller nach zwölf Minuten an einen verunglückten Rückpass der Königsbrunner und vollendete zum 1:0. Kurz darauf hatte der VfB Durach Glück als Mark-Andre Wimmer nur die Latte für Königsbrunn traf. Bis zur Halbzeit sahen die Zuschauer dann eine sehr zerfahren Partie ohne nenneswerte Torchancen. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie besser. Die Heimelf nahm nun das Heft in die Hand und in der 57. Minuten war es erneut Thomas Moller der aus kurzer Distanz auf 2:0 für Durach erhöhte. Nach der 2:0 Führung spielte der VfB frei auf, Roland Ostheimer hatte nach einem schönen Duracher Konter in der 62. Minuten das 3:0 auf dem Fuß, scheiterte aber am Gästetorwart. Vom FC Königsbrunn war in der zweiten Halbzeit kaum noch Gegenwehr zu sehen. Die Duracher hatten ein ums andere Mal die Chance weiter zu erhöhen, nutzen die Möglichkeiten aber nicht konsequent genug. Schlussendlich verabschiedet sich die Mannschaft von Trainer Bernd Gruber mit einem am Ende verdienten Sieg in die Winterpause.

 

Tore: 1:0 Thomas Moller 12. min., 2:0 Thomas Moller 57. min.,

 

Zuschauer: 80

 

Schiedsrichter: Demiray (Memmingen)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VfB Durach - 1. FC Biesenhofen-Ebenhofen 2:0 (1:0)

 Der VfB Durach war die spielbestimmende Mannschaft, einziges Manko war die Chancenauswertung. Florian Bihler gelang der einzige Treffer der ersten Halbzeit. Nach der Pause flachte die Partie ab. Mit dem 2:0 in der Schlussphase durch Cihad Taghanli machte der VfB Durach den verdienten Heimsieg perfekt.

 

 

 

 

Tore: 1:0 Florian Bihler 27.min., 2:0 Cihad Taghanli 81.min.

 

 

 

Zuschauer: 100

 

 

 

Schiedsrichter: Wolf (Salgen)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VfB Durach - DJK Memmingen Ost 2:2 (2:1)

 In einer munteren Partie trennen sich der VfB Durach und die DJK Memmingen Ost mit 2:2 Unentschieden. Der VfB Durach erwischte einen Start nach Maß nach einem Eckball in der 6. Spielminute stieg Lukas Schneider am höchsten und köpfte zur 1:0 Führung für die Heimelf ein. Anschließend ging es Schlag auf Schlag, die Gäste aus Memmingen glichen sieben Minuten später durch einen direkt verwandelten Freistoß von Naim Nimanaj aus. Der VfB Durach konnte aber im direkten Gegenzug den alten Abstand wieder herstellen. Valentin Fuchs kam im Memminger Strafraum an den Ball und schoss zum 2:1 ein. In der Folge zeigten die Gäste gute Kombinationen in der Offensive konnten sich bis zur Halbzeit aber gegen eine engagierte Durach Abwehr nicht durchsetzen.

 

Direkt nach der Halbzeitpause fiel dann aber der Ausgleich Josip Kordic schob eine Hereingabe zum 2:2 Ausgleich ein. Im Laufe der zweiten Halbzeit wirkte das Spiel durch viele Fouls zerfahren. Die beste Möglichkeit der Gäste hielt Philipp Czitron gegen Almin Ridzal in der 70. Minute. Die Schlussphase gehörte dann wieder dem VfB Durach, die Gäste boten dem VfB immer wieder Konterchancen, die eingewechselten Tobias Rossmann und Thomas Moller hatten dabei den Siegtreffer auf dem Fuß, konnten sich letztendlich aber nicht mehr entscheidend durchsetzen.

 

 

 

 

Tore: 1:0 Lukas Schneider 6.min., 1:1 Naim Nimanaj 15.min., 2:1 Valentin Fuchs 16.min., 2:2 Josip Kordic 48.min.,

 

Zuschauer: 190

 

Schiedsrichter: Dikkaya (Mauerstetten)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VfB Durach - TSV Ottobeuren 1:3 (1:3)

 

Auch zum Rückrundenauftakt gab es für den VfB Durach kein Erfolgserlebnis. Die Elf von Trainer Bernd Gruber unterlag dem TSV Ottobeuren verdient mit 1:3. Eklatante Abwehrschwächen und fehlende Präsenz im Zweikampf waren die Hauptgründe, weshalb die Gäste bereits in der ersten Halbzeit als Sieger feststanden. Auch der frühe Führungstreffer für Ottobeuren durch Alexander Wenisch (6.) resultierte daraus. Zehn Minuten später konnte Roland Ostheimer zum 1:1 ausgleichen. Diesem Treffer ging eine der schönen, aber seltenen Kombinationen voraus. Die Gäste ließen sich davon nur wenig beindrucken und straften weitere Nachlässigkeiten der Duracher Defensive. Robin Berger schaltete in der 34. am schnellsten; gegen seinen glasharten Flachschuß aus nächster Distanz war Torhüter Dominik Rotter chancenlos. Auch drei Minuten später konnten die Duracher Abwehrspieler beim überlegten Abschluß von Andre Michels zum 1:3 Endstand letztlich nur noch zusehen. Dem VfB Durach fehlten an diesem Tag Mut, Leidenschaft und Durchsetzungsver-mögen, um das Spiel noch zu drehen. Zwei Frustfouls der Gastgeber (Rotter mußte dafür gar mit Rot vom Platz/75.) paßten in’s Bild der verunglückten Vorstellung.

 

„Best of 23“ war Schiedsrichterin Maximiliane Mayer

 

(SV Ottmarshausen).

 

 

 

 

 

Tore: 0:1 Alexander Wenisch, 1:1 Roland Ostheimer (16.), 1:2 Robin Berger, 1:3 Andre Michels

Zuschauer: 160

Schiedsrichter: Maximiliane Mayer