Förderverein zieht Bilanz

Der Förderverein VfB Durach hat bei seiner Jahresversammlung auf die vergangenen Monate zurückgeblickt. Es sei für den Gesamtverein und damit auch für den Förderverein ein schwieriges Jahr gewesen, meinte Vorsitzender Dieter Bergmüller. Ein besonderes Augenmerk lege man in diesem Jahr auf die Gewinnung neuer Mitglieder. Derzeit habe der Förderverein 80 Mitstreiter. "Jeder Euro tut uns gut", sagte Bergmüller. Demnach habe man sich das Ziel gesetzt, die 100er-Marke so bald wie möglich zu knacken.

In seinem Rückblick ging der Vorsitzende auch auf die verschiedenen Aktivitäten des Fördervereins ein - vom Weinfest über den Christbaumverkauf bis zur Organisation der Europameisterschaft für Firmenteams der Cargo-Line-Gruppe. "Da haben wir mit 180 Mitarbeitern Tolles geleistet und dafür auch überwiegend positives Feedback bekommen", erklärte Bergmüller. Er danke allen Mitarbeitern und seinen Vorstandskollegen, kündigte aber zugleich an, bei den Neuwahlen im kommenden Jahr nicht mehr anzutreten. 

Thomas Socher stattete anschließend den Kassenbericht ab und schlüsselte Kontostände, Einnahmen und Ausgaben auf. Er betonte noch einmal, dass es nicht Ziel des Fördervereins sei, den größtmöglichen Gewinn zu erwirtschaften, sondern den VfB Durach zu unterstützen. Nach dem Bericht der Kassenprüfer wurden der Kassierer sowie der Vorstand von den anwesenden Mitgliedern einstimmig entlastet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0