VfB Durach - TSV Hauenstetten 1:2 (1:1)

Im ersten Heimspiel nach der Winterpause muss sich der VfB Durach dem TSV Hauenstetten mit 2:1 geschlagen geben.

 

Der Heimelf legte druckvoll los und mit der ersten Möglichkeit in der 5 Minute gelang die 1:0 Führung, Roland Ostheimer spielte einen Steilpass auf Jonas Schäfer der frei vor dem Gästetorwart vollendete. Durach war in der Folge feldüberlegen, in der Offensive fehlte aber oft der entscheidende letzte Pass um die Führung auszubauen. Von den Gästen war zunächst wenig zu sehen, nach einer halben Stunde fand Hauenstetten dann aber besser ins Spiel. Zunächst scheiterte Maximilian Murphy noch per Kopf, zwei Minuten vor der Halbzeit kam Murphy nach einem scharf getretenen Freistoß erneut zum Kopfball und glich zum 1:1  aus. Nach der Halbzeit suchte die Heimelf nach der passenden Antwort und suchte immer wieder den Weg nach vorne, doch zum entscheidenden Abschluss kamen die Duracher dabei nicht. Ab Mitte der zweiten Hälfte war das Spiel sehr zerfahren. Als die Partie in die Schlussphase ging, glückte dem eingewechselten Sebastian Krauss der späte Siegtreffer für Haunstetten, als er in der 82. Minuten einen Schussversuch von Christoph Stelzner ins Tor lenkte. Aufgrund des Spielverlaufs wäre für den VfB Durach ein Punktgewinn nicht unverdient gewesen.

 

Tore: 1:0 Jonas Schäfer 5. min, 1:1 Maximilian Murphy 43. min, 1:2 Sebastian Krauss 82.min,

Gelb-Rot: Tobias Steidle (wiederholtes Foulspiel) 85.min,

 

Zuschauer: 140

 

Schiedsrichter: Häring (Erkheim)