VfB Durach – Babenhausen 3:3 (3:3)

 Selbst eingefleischte Fans des VfB Durach konnten sich nicht erinnern, wann im Offino Stadion zuletzt ein solches Spektakel zu sehen war. In einem begeisternden Spiel trennten sich der heimische VfB und der bisherige Soitzenreiter aus Babenhausen mir 3:3. Trotz Verletzungsproblemen stellte VfB Trainer Methfessel sehr offensiv auf und dieser Mut zahlte sich bereits nach 4.Min. aus. Jürgen Piller setzte sich auf Aussen durch und überraschte den Gäste Keeper mit einem Schuss ins kurze Eck. Nur 8.Min. später erhöhte Manuel Methfessel per Direktabnahme auf 2:0. Babenhausen wirkte aber keineswegswegs geschockt. Top Stürmer Marco Gröner glich mit zwei herrlichen Treffern innerhalb 5. Minuten aus. (23./27.) Beide Teams spielten nun bedingungslos nach vorne und erarbeiteten sich Torchancen im Minutentakt. Der brandgefähliche Jürgen Piller schoss die Heimmannschaft nach einem Abwehrfehler wieder in Front (31.) Durachs überragender Keeper Marco Löchle bewahrte seine Mannschaft in der Folge vor dem Ausgleich. Kurz vor der Halbzeit (42.) war aber auch er chancenlos als Babanhausens Manuel Hust eine flache Hereingabe zum 3:3 verwertete.

Kaum hatte die 2. Halbzeit begonnen, fiel in diesem Krimi auch noch das Flutlicht im Offino Stadion aus. Beide Teams agierten danach etwas defensiver. Trotzdem gab es auf beiden Seiten die Möglichkeiten die Partie für sich zu entscheiden. Die größte Chance hatte Durachs Tobias Steidle, der an der Latte scheiterte. In dieser Szene wurden sowohl der Torwart der Gäste Markus Staiger als auch Durachs Kapitän Manuel Welte verletzt. Während Welte in bester Dieter Höness Manier mit Turban weiterspielen konnte, musste Staiger ausgewechselt werden. Am Ende dieses denkwürdigen Spieles blieb es beim Unentschieden, welches zwar beiden Teams nur einen Punkt schenkte, aber den knapp 400 Zuschauern einen unvergesslichen Fussballabend.

 

1:0 Jürgen Piller 4. Min.

2:0 Manuel Methfessel 12. Min.

2:1 Marco Gröner 23.Min.

2:2 Marco Gröner 27.Min.

3:2 Jügen Piller 31.Min.

3:3 Manuel Hust 42. Min.