FREUNDSCHAFTSSPIEL U9-JUNIOREN

Erste Halbzeit

 

Die Gäste vom VfB Durach nahmen bei perfekten äußeren Bedingungen vom Anstoß weg das Heft in die Hand und suchten mit direktem und gradlinigen Spiel den Weg in die Offensive. Bereits in den ersten Minuten hatte der SV Lenzfried ein ums andere Mal Glück, dass bei den Gästen lediglich der letzte Pass nicht sauber genug gespielt wurde. In der vierten Minute markierte der VfB Durach dennoch aufgrund der Chancenmehrheit in Person von Marvin Mittermayer nach feinem Zuspiel von Moritz Holderied die verdiente Führung.

 

Die Lenzfrieder Hausherren fanden nun aber etwas besser ins Spiel und nutzten vermehrt die sich bietenden Räume im Mittelfeld geschickt aus. Der Duracher Defensive gelang es zwar überwiegend, die kritischen Situationen im letzten Moment sauber zu klären, dennoch gewährte man dem Gastgeber zwei hochkarätige Torchancen, die Torhüter Moritz Scheumann im letzten Moment souverän vereiteln konnte.

 

Der VfB Durach war in Sachen Torabschluss insgesamt zielstrebiger. Nach einem der vielen schön anzusehenden offensiven Spielzüge erzielte der zuvor eingewechselte Elias Freudling die sehenswerte 0-2 Halbzeitführung.

 

 

Halbzeitfazit:

 

Nicht viel zu kritisieren gab es für das Trainerteam nach den ersten 20 Minuten in Lenzfried. Die Zuschauer bekamen sehenswerte Kombinationen und ein schnelles Umschaltspiel auf Duracher Seite zu sehen.

 

 

Zweite Halbzeit

 

Auch in der zweiten Halbzeit bot sich selbiges Bild, die Gäste aus Durach bestimmten die Partie und zeigten sich spielerisch überlegen. Der Ball lief nun noch sicherer und besserer durch die eigenen Reihen und das Offensivspiel wurde nun insgesamt breiter gestaltet. So erarbeitete sich der VfB im Minutentakt hervorragende Tormöglichkeiten, die aber allesamt ungenutzt blieben.

 

In der 28. Minute war es Fredi Hänsel, der einen zweiten Ball in Stürmermanier im Lenzfrieder Tor unterbringen konnte.

 

Auch der SV Lenzfried zeigte sich jetzt wieder vermehrt in der Offensive, scheiterte aber immer wieder an der stabileren Defensive und einem abgeklärten Duracher Torhüter.

 

In Minute 35. fasste sich Elian Dziallas ein Herz und versenkte das Spielgerät nach einem schnell vorgetragenen Angriff über die rechte Seite zur nun deutlichen 0-4 Führung.

 

Nur eine Minute später kam der SV Lenzfried zu seinem nicht ganz unverdienten Ehrentreffer nach einem Missverständnis in der Duracher Hintermannschaft und dem daraus resultierenden Eigentor per Rückpass.

 

Die letzten Minuten der Partie waren geprägt von einsetzender Müdigkeit. Die Positionen gerade im defensiven Bereich wurden nun kaum mehr eingehalten und so entstanden große Lücken, die der SV Lenzfried nochmal zu nutzen versuchte – dies jedoch ohne Erfolg.

 

Fazit:

 

Der VfB Durach gewinnt auch in dieser Höhe verdient mit 1-4 beim SV Lenzfried. Die Blau-Weißen zeigten auf dem Lenzfrieder Kunstrasen über weite Strecken äußerst ansehnlichen Kombinationsfußball. Die Spielaufgaben, das Freilaufen und schnelle Passspiel, wurden sehr gut umgesetzt. Die ganze Mannschaft hat für- und miteinander gekämpft, ballführende Spieler haben versucht, ihre Mitspieler gut in Szene zu setzen. In der Defensive war man im Zweikampfverhalten überwiegend gallig und entschlossen. Die Jungs haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt, auf die das Trainerteam sehr stolz ist. Weiter so!