TURNIER SV KRUGZELL U9-JUNIOREN

SV LENZFRIED – VFB DURACH

 

Die Anfangsminuten im Auftaktspiel waren geprägt von gegenseitigem Abtasten. Beide Mannschaften taten sich wegen des Untergrunds sichtlich schwer, ein sauberes und zielführendes Passspiel aufzuziehen. Ab Mitte der Spielzeit fand der VfB Durach über den Willen und Kampf besser ins Spiel und zwang den SV Lenzfried zunehmend in die Defensive. Kurz vor Spielende setzte Elias Freudling mehrmals entschlossen nach und grätschte den Ball zum am Ende hochverdienten 1-0 Auftaktsieg.

 

 

VFB DURACH – FC TÜRKSPOR KEMPTEN

 

Beflügelt vom Sieg im Eröffnungsspiel ließ der VfB Durach gegen FC Türkspor Kempten von Beginn an nichts anbrennen. Man übernahm sofort die Spielkontrolle und bekam von den Kemptenern mehrmals große Räume zum kombinieren angeboten. So konnte der VfB den Zuschauern schön vorgetragene Spielzüge und gefährliche Torabschlüsse zeigen. In der 5. Minute fasste sich Kapitän Ilyas Piskin ein Herz und hämmerte die Kugel per Distanzschuss unhaltbar unter die Latte. Nur zwei Minuten später spielte der VfB dann die komplette Kemptener Defensive mit schnellem Passspiel schwindlig und erneut schloss Ilyas Piskin sehenswert ins lange Eck ab. Kurz vor dem Abpfiff markierte Elias Freudling den zu jeder Zeit verdienten 3-0 Erfolg.

 

 

TSV KIMRATSHOFEN – VFB DURACH

 

Auch in Spiel drei der Vorrunde zeigten sich die Duracher vom Anpfiff weg überlegen. Man spielte kontrolliert, ruhig im Aufbau und schaltete immer dann schnell und geradlinig um, wenn sich die Räume ergaben. Bereits in der Anfangsphase kombinierte man sich sehenswert durch die Kimratshofener Hintermannschaft und stellte in Person von Ilyas Piskin mit dem Führungstreffer die Weichen auf Sieg. Dem Gegner ließ man von da an keine Chance mehr und spielte die restliche Partie seriös und zuverlässig zu Ende. Kurz vor dem Spielende erzielte Marvin Mittermayer seinen nächsten Treffer zum 0-2 Endstand.

 

 

VFB DURACH – SV KRUGZELL

 

Auch für den Gastgeber war gegen den spiellaunigen VfB Durach an diesem Nachmittag nichts zu holen. Bei jetzt fast schon sommerlichen Temperaturen und zunehmender Turnierdauer war den Durachern aber keine Müdigkeit anzumerken. Der Wille und die mannschaftliche Geschlossenheit auf dem Platz waren beispielhaft und so war auch dieser Sieg vom Anstoß weg nie wirklich gefährdet. Moritz Holderied erzielte gegen Mitte der Spielzeit von halbrechts seinen ersten Turniertreffer, drei Minuten später donnerte Elian Dziallas das Leder unhaltbar unter die Latte. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff erhielten die Duracher nochmal eine vielversprechende Freistoßmöglichkeit, die abermals Moritz Holderied sehenswert zum 3-0 Endstand verwandelte.

 

 

VFB DURACH – TSV BETZIGAU

 

Bereits mit einem Punktgewinn konnte sich der VfB Durach im letzten Spiel gegen den TSV Betzigau den Turniersieg sichern. Die Duracher taten das, was sie am besten können, auf Sieg zu spielen. Zwar merkte man der Mannschaft minütlich die einsetzende Müdigkeit an, doch Kampfgeist und Wille waren ungebrochen. Aber auch die Betzigauer zeigten sich ebenbürtig und so sah man im Finale nochmal ein spannendes und packendes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Das Unentschieden geht absolut in Ordnung und wurde dem Spiel gerecht – und reichte dem VfB Durach natürlich völlig aus.

 

 

FAZIT:

 

Der VfB Durach gewinnt das Turnier in Krugzell hochverdient.

 

Torhüter Moritz Scheumann erzielte gleich fünf „Shutouts“ und blieb das komplette Turnier über ohne Gegentor. Die ganze Mannschaft hat demnach hervorragend defensiv gearbeitet.

 

Die Abwehr um Moritz, Momo, Luis und Laurin zeigte sich ruhig, stabil und mit hohem Selbstvertrauen und war maßgeblich an den hervorragenden Ergebnissen beteiligt.

 

Der Mittelfeldmotor um Moritz und Ilyas unterstützten die Defensive zu jeder Zeit überragend und schaltete das Spiel wann immer es nötig war schnell und zielstrebig in die Offensive um.

 

Die Offensive um Elian, Elias, Marvin und Fredi agierte gallig und willensstark im gegnerischen Strafraum und spielte immer mit dem richtigen Zug zum Tor.

 

Herzlichen Glückwunsch zum Turniersieg in Krugzell. Wir sind sehr stolz auf die Ergebnisse, vielmehr aber noch, wie ihr als Mannschaft und Einheit auf dem Platz agiert, füreinander gespielt und gekämpft habt. Macht weiter so, Jungs!