Freundschaftsspiel der F Jugend gegen FC Immenstadt 0:7

Erste Halbzeit

Der FC Immenstadt übernahm vom Anstoß weg die Spielkontrolle auf dem nassen Kunstrasenplatz. Die Gäste vom VfB Durach fanden insgesamt nur schwer in die Partie und waren gerade zu Beginn erst einmal mit Defensivaufgaben beschäftigt. Die Hausherren agierten spritzig und entschlossen, und so gelang gleich mit dem ersten Distanzschuss in der zweiten Spielminute die Führung.

Der FCI drückte nach der Führung weiter auf das Gaspedal und ließ gerade in den Offensivbemühungen nicht locker. Torhüter Daniel Hocke parierte ein ums andere Mal souverän und auch die Querlatte rettete den VfB Durach nach einem erneuten gefährlichen Angriff des Gastgebers in letzter Sekunde.

Zur Hälfte der ersten Halbzeit gelang es dem VfB dann, selbst zu agieren und sich einige hervorragende Torchancen zu erspielen. Die gefährlichste hatte zu diesem Zeitpunkt der frisch eingewechselte Marvin Mittermayer, der energisch nachsetzte -diesmal war das Aluminium-Glück jedoch auf Seiten des Gastgebers und der Ball blieb Zentimeter vor der Linie liegen. Inmitten der starken Duracher Drangphase gelang dem FC Immenstadt bei einem erneuten scharfen Torschuss dann direkt die 2-0 Pausenführung.

 

Halbzeitfazit:

Nachdem man die ersten zehn Minuten völlig verschlafen hatte, kam der VfB Durach immer besser in die Partie, wurde jedoch schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die Führung ging aufgrund des Spielverlaufs so in Ordnung.

 

Zweite Halbzeit

Ein ähnliches Bild bot sich in der zweiten Hälfte, in der der Gastgeber aus Immenstadt zielstrebig, energisch und sehr ballsicher auftrat. Dem VfB Durach gelang es nicht, bei eigenem Ballbesitz das Spiel wie gewohnt schnell umzuschalten. Entweder verrannte man sich in einer Spielertraube des Gegners oder man verpasste das Abspiel zum richtigen Zeitpunkt. Auch agierten die Gäste bei Platz und Zeit zu überhastet und unpräzise in ihren Aktionen.

Die beiden Gegentore zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die logische Schlussfolgerung, nachdem man immer wieder völlig unnötige Ballverluste in den eigenen Reihen produzierte.

Spätestens jetzt war „die Luft raus“, obwohl sich niemand in der Mannschaft wirklich aufgab. Das muss man den Blau-Weissen definitiv positiv anrechnen.

Dem FC Immenstadt gelang in der restlichen Spielzeit fast alles und schraubte das Ergebnis in den letzten drei Minuten auf den 7-0 Endstand.

 

Fazit:

Der VfB Durach verliert das Freundschaftsspiel beim FC Immenstadt verdient, wenn auch vielleicht etwas zu hoch. Heute konnte die Mannschaft gegen einen sehr starken Gegner ihre Qualitäten nicht wirklich auf den Platz bringen, doch auch solche Spiele gehören zur Entwicklung einer Mannschaft definitiv dazu. Vielmehr ist es positiv zu sehen, dass man nach tollen Auftritten und Erfolgen in der jüngeren Vergangenheit auch aufgezeigt bekommt, dass man nicht unschlagbar ist und sich in jedem Spiel aufs Neue wieder beweisen muss. Zugegeben schmerzt einen Sportler eine hohe Niederlage immer, dennoch ist der Lerneffekt hier sehr groß. Fakt ist, jeder Spieler „wollte“, nur heute konnte man es einfach nicht als Kollektiv auf den Platz bringen.

Jetzt heißt es „Mund abwischen“ – Das nächste Spiel steht bereits vor der Tür und dann heißt es wieder für alle Vollgas und nach vorne schauen.

 

„Ein Mensch lernt wenig von seinem Siege, aber viel von seiner Niederlage.“

Japanisches Sprichwort

Weiter geht´s Jungs!