U9 VfB Durach- TSV Heikigkreuz

Erste Halbzeit

Mit drei Siegen aus den ersten drei Partien stand das nächste Heimspiel und gleichzeitig eine echte Härteprüfung auf dem Plan.

Durach erwischte vor guter Kulisse einen hervorragenden Start und konnte gleich den ersten Konter in der zweiten Minute gegen die hoch stehende Heiligkreuzer Abwehr nutzen und per Abstauber durch Jonas Caglayan zur Führung ummünzen.

Die Gäste aus Heiligkreuz zeigten sich wenig geschockt und spielten weiterhin aktiv und ansehnlich mit – und kamen so selbst zu einigen hochkarätigen Tormöglichkeiten, die entweder von der Duracher Defensive Momo Hänsel und Laurin Wallmeyer bzw. vom erneut stark agierenden Torhüter Daniel Hocke gerade noch entschärft werden konnten.

Nur drei Minuten später spielten die Hausherren einen Konter erneut mit hoher Geschwindigkeit und Präzision zu Ende, nachdem Elias Freudling den Ball in zentraler Position gerade noch so am letzten Heiligkreuzer Spieler vorbeispitzelte und seinem Sturmkollegen Jonas Caglayan den Weg zum Tor ermöglichte. Der netzte humorlos rechts oben zur 2:0-Führung ein.

Der SVH machte von da an immer mehr Ernst und drückte mit aller Macht auf das Duracher Tor. Die schönen Spielzüge der Gäste konnten die Hausherren immer seltener konsequent verteidigen und so folgte in der 8. Minute der verdiente Anschlusstreffer.

Der VfB hatte defensiv auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte alle Hände voll zu tun, konnte sich aber vereinzelt geschickt befreien und den sehr hochstehenden SVH auskontern. In der 13. Minute marschierte Jonas Caglayan erneut über die rechte Seite auf das gegnerische Tor und scheiterte nur knapp am Torhüter, den daraus resultierenden zweiten Ball verwandelte Elias Freudling sicher.

In der Endphase der ersten Halbzeit schwanden beim Gastgeber dann sichtlich die Kräfte und man verlor die Kontrolle über das Spiel. Der SV Heiligkreuz konnte diese Phase des Spiels für sich nutzen und verkürzte erneut verdient zum 3:2-Anschlusstreffer kurz vor dem Pausenpfiff.

 

 Zweite Halbzeit

Die Gäste zogen gleich zu Beginn der zweiten Hälfte das Tempo an und drückten auf den Ausgleich. Der VfB Durach hielt kämpferisch dagegen und verteidigte gerade in der Anfangsphase mit Mann und Maus. Hier war echtes Teamwork gefragt.

Vereinzelt gelang es mit zunehmender Spieldauer, mit präzisen Pässen aus der Abwehr in die Spitze, das Mittfeld zu überbrücken und für eigene Torgefahr zu sorgen, doch auch der SVH verteidigte mit allem was er hatte.

So entwickelte sich erneut ein Spiel mit offenem Visier in dem beide Mannschaften zu hervorragenden Torchancen kamen.

In der zwölften Minute gelang den Heiligkreuzer Gästen dann der verdiente Ausgleich nach einer Unachtsamkeit der Duracher Hintermannschaft.

In der Schlussphase kam der VfB dann wieder deutlich besser in die Partie und die eigenen Großchancen häuften sich, blieben aber allesamt ungenutzt.

Beide Mannschaften spielten auf Sieg und man hatte das Gefühl, dass das nächste Tor entscheiden würde. Hierzu kam es allerdings nicht mehr und so trennten sich zwei gleichwertige Mannschaften leistungsgerecht in einem spannenden und energiegeladenen Spiel mit 3:3 Unentschieden.

 

Fazit:

Ein verdienter Punkt gegen einen spielerisch starken Gegner. Alle Jungs haben bis zur letzten Minute gekämpft und sich in den Dienst der Mannschaft gestellt. In Anbetracht der intensiven Trainingswochen und der späten Anstoßzeit unter der Woche, ist ein solches Ergebnis und eine solche kämpferische Einstellung hoch anzurechnen. Spielerisch war heute über weite Strecken noch viel Luft nach oben, dennoch sind wir aus Trainersicht sehr zufrieden mit der Leidenschaft und dem Einsatz der gesamten Mannschaft – natürlich auch mit dem Punktgewinn!