VfB Durach - Kissinger SC 4:0 (1:0)

 Mit einer teilweise begeisternden Vorstellung ließ der VfB Durach dem Kissinger SC keine Chance. Kissing, bis dato eher Angstgegner des VfB, versuchte es mit einer sehr defensiven Ausrichtung. Doch bereits nach 13 Min. wurde das Konzept über den Haufen geworfen. Nach einer Methfessel Ecke köpfte Durachs Tobias Seeger zur Führung ein.

Danach bestimmt Durach die Partie klar und hätte durch Wieder auch auf 2:0 erhöhen können.Kurz vor der Pause notierte Gästetrainer Bulik die erste und einzige richtige Torchance seines Teams durch einen Flachschuss, der sein Ziel nur knapp verfehlte.

5 Minuten nach Wiederbeginn erzielte Portsidis dann sein 6 Saisontor, als Jonas Schäfer die halbe Kissinger Mannschaft stehen ließ, quer legte und der Duracher Torjäger nur noch ins leere Tor treffen musste.

Der alles überragende Schäfer ließ sich in der 71. Minute nicht lange bitten und schloss den nächsten Sololauf selbst zum 3:0 ab. Den Schlusspunkt setzte dann Mittelfeldspieler Markus Piller mit einem 20 m Heber aus spitzem Winkel zum auch in dieser Höhe verdienten 4:0 Erfolg. Am Ende ließen sich die zuvor fairen Gäste zu einigen Frustfouls hinreißen, die durchaus mehr als Gelb verdient hätten.

Aus einem Duracher Team ohne Schwachpunkt stach neben dem bereits erwähnten Schäfer auch Lukas Kohler heraus, der den etatmäßigen Innenverteidiger Thiel überzeugend vertrat.

 

Torfolge:

1:0 13. Minute Tobias Seeger

2:0 51. Minute Dominik Portsidis

3:0 71. Minute Jonas Schäfer

4:0 78. Minute Markus Piller

 

Zuschauer: 175