TG Viktoria - VfB Durach 0:1 (0:0)

 Einen knappen aber nicht unverdienten Sieg landeten die Duracher im Spitzenspiel der Bezirksliga Süd beim Tabellenzweiten.

In der, wie vom Duracher Trainer Methfessel erwartet, taktisch geprägte Partie, spielte sich das Geschehen lange Zeit im Mittelfeld ab. Beiden Mannschaften war anzumerken, dass viel auf dem Spiel steht. Die erste Torchance hatte die Viktoria: Zentral kam Atay (9) frei zum Abschluss, aber TW Löchle hielt glänzend. Im weiteren Verlauf bekam der VfB das Spiel besser in den Griff, Chancen blieben aber insgesamt Mangelware. Halbchancen für Durach durch Portsidis und Seger konnten nicht verwertet werden. So ging es in einer von beiden Teams mit wenig Risiko geführten ersten Halbzeit mit 0:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit bot das gleiche Bild: Durach hatte Ballbesitz und machte das Spiel, Augsburg verteidigte sehr gut und ließ wenig zu. Wie üblich in derart gestalteten Spielen war es dann eine Standardsituation, die die Entscheidung brachte: Nach einem Eckball war es Lukas Kohler vorbehalten, den einzigen aber so wichtigen Treffer des Tages zu erzielen. Er war am langen Eck frei zum Abschluss gekommen und nagelte das Leder kompromisslos unter die Latte. (76 min)

Danach mussten die Gastgeber in die Offensive gehen und drängten den VfB in die Abwehr. Doch gemeinsam und mit einem starken TW Löchle konnte der VfB den knappen Vorsprung über die Zeit retten.

Insgesamt ein verdienter Sieg für den Tabellenführer, weil er mehr für das Spiel getan hat.