VfB Durach - Viktoria Augsburg 2:0 ( 0:0 )

Mit einem verdienten 2:0 (0:0) Sieg gegen den Tabellenachten aus Augsburg kann die „Methfessel“-Truppe die Ligakonkurrenz auf Abstand halten.

Dabei war es das vom 3. Vorstand Stefan Feneberg angekündigte Geduldsspiel, denn wie erwartet lag das Hauptaugenmerk der Gäste auf der Verteidigung.

Das machten die Augsburger in der ersten Halbzeit auch sehr gut und ließen gegen klar spielbestimmende Duracher keine nennenswerten Torchancen zu.

Offensichtlich fand Trainer Alex Methfessel in der Pause die richtigen Worte, denn mit Beginn der zweiten Halbzeit war der Siegeswille der jungen Duracher Mannschaft sofort erkennbar.

Der wieder genesene Seger, Welte, Piller und Co kamen zu ersten Abschlüssen und der Führungstreffer lag in der Luft. In der 61. Minute war es dann endlich soweit: wieder trat Spielführer Manuel Welte zum Freistoß aus gut 18m an und wählte dieses Mal die andere Ecke aus. Der Gästekeeper konnte den Freistoß nur abklatschen, Jürgen Piller reagierte am schnellsten und schob zur 1:0 Führung ein.

Die Duracher hielten das Tempo hoch und kamen nun zu guten Chancen. Nur drei Minuten später (64. min) überläuft Seger die gesamt Gästeabwehr und schiebt gekonnt zum 2:0 ein.

Erst jetzt begannen auch die Augsburger mit Offensivfußball und kamen zu ein paar guten Abschlüssen. Die Duracher Hintermannschaft war aber parat und zeigte dann ihr schnelles und gefährliches Umschaltspiel. Eckert, Jörg, sowie die eingewechselten Echteler und Röck wurden immer wieder gut über außen in Szene gesetzt und kreierten weitere Torchancen.

Bei konsequenterer Verwertung hätte sicher noch das ein oder andere Tor erzielt werden können, Gästekeeper Baur war aber stets auf der Höhe und verhinderte Schlimmeres. Insgesamt sahen die knapp 200 Zuschauer eine faire Partie, die mit Schiedsrichter Rossow einen souveränen Leiter hatte.