VfB Durach - SV Egg a. d. Günz 3:1 (1:0)

Tore:

1:0 Markus Piller (30 )

2:0 Tobias Seger (63.)

2:1 Manuel Schropp (69.)

3:1 Thomas Echteler (86.)

 

Zuschauer: 350

 

Schiedsrichter: Thomas Sprinkart (TSV Burgberg)

 

Besondere Vorkommnisse:

Manuel Schropp SV Egg a.d. Günz (72.. Schwere Verletzung mit 35 minütiger Unterbrechung - Erstversorgung durch Notarzt direkt auf dem Spielfeld)

 

Einen verdienten Auftaktsieg in die Landesligasaison feierte der VfB Durach gegen den SV Egg a.d. Günz.

"Ich war überrascht, wie engagiert und diszipliniert meine Mannschaft unseren Plan umgesetzt hat!" sagte der Duracher Coach Methfessel nach dem Spiel.

Dabei hatte das Spiel zu Beginn eine lange Abtastphase: nahezu 25 min tat sich nicht viel. Trotz hohem Tempo und guten Spielzügen gab es fast keine Torchancen.

In der 30.min war es dann der Egger Keeper, der von außerhalb des Strafraumes klären wollte, den Ball aber zu Piller spielte. Der schaltete blitzschnell und versenkte die Kugel aus 25m im leeren Tor zum 1:0. Das war auch der Halbzeitstand.

Nach der Pause erhöhte Durach das Tempo nochmals und hatte nun den nötigen Platz auf den Außenpositionen. Tobias Seger und der junge Tim Seefried kamen immer wieder gefährlich in den Strafraum. In der 63. min lässt wieder Seefried im 16er zwei Gegner stehen und bedient Seger, der souverän zum 2:0 einköpft.

Die Egger mussten nun offensiver werden und fast im Gegenzug (69.min) traf Manuel Schropp zum Anschluß: er kann einen Diagonalpass durch die aufgerückte Abwehr erlaufen und zieht ab. Keeper Julian Methfessel kann den strammen Schuß zwar erreichen, er rutscht aber unter ihm durch ins Tor.

Kurz darauf (72.min) kam es dann zu der Szene, die das ganze Spiel überschattete: der Duracher Steidle und der Egger M. Schropp gehen in den Zweikampf, worauf hin Schropp stürzte und sich so schwer verletzte, dass sofort der Notarzt verständigt wurde.

Dieser nahm noch auf dem Platz die Erstversorgung der schlimmen Verletzung vor, ehe Schropp abtransportiert werden konnte - gute Besserung an dieser Stelle!

Nach 35 Minuten Unterbrechung ging es dann weiter und beide Mannschaften gingen jetzt engagiert zu Werke. Durach war den durch die Verletzung ihres Mitspielers gehandicapten Gästen nun klar überlegen und hatte durch Seger und Piller mehrfach gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen.

Ein Freistoß führte dann in der 86. min zum Endergebnis: der eingewechselte Thomas Echteler köpfte seinem Gegner Simon Schropp aus kurzer Distanz an die Schulter, von wo der Ball unhaltbar zum 3:1 im Tor landete.

"Obwohl Stammkapitän und Führungsspieler Manuel Welte fehlte, hatten wir den guten Gegner 70 Minuten klar im Griff und haben sehr wenig zugelassen!" lobte Methfessel sein junges VfB-Team.