VfB Durach - FC Memmingen II 2:4 (0:1)

Die zweite Niederlage in Folge gab es für die jungen Duracher gegen das noch jüngere Team des FC Memmingen 2.

Dabei stellte der sehenswerte Freistoßtreffer von David Remiger in der 13. min den Spielverlauf der ersten Halbzeit auf den Kopf. Es war nämlich der erste Schuß in Richtung Marco Löchle, der erstmals in dieser Saison für Julian Methfessel im Duracher Tor stand.

Zuvor hatten die Duracher gute Chancen, die geblockt oder vom Gäste-Torwart vereitelt wurden. Auch danach agierte fast nur die Heimelf offensiv. Dreimal (15., 24.36.)scheiterte u.a. Torjäger Portsidis nur knapp.

Nach der Halbzeitpause gab es dann endlich auch Zählbares für den VfB: Piller setzt sich schön durch und erzielt den hochverdienten Ausgleich (51.).

Nur drei Minuten später setzten die Memminger zum Dreifachschlag an: durch einen Abwehrfehler kommen die Gäste auf links durch und bedienen Orkun Sarici, der nur noch einschieben muß - 1:2 (54.). Nur wenige Minuten später war es der gleiche Spieler, der, diesmal von rechts bedient, auf 1:3 erhöht. Wiederum nur eine Minute später kommt Marco Boyer im Laufduell vor dem Strafraum mit dem Duracher Manuel Welte ins Straucheln und fällt wenige Schritte später in den Strafraum. Den dafür vom sonst souveränen Schiedsrichter Müller gewährten Foulelfmeter verwandelt der gestürzte selbst zum 1:4 und damit zur Vorentscheidung.

Niklas Eggensberger verkürzt im anschließenden Sturmlauf der Duracher per Kopf nach einer Ecke auf 2:4. Die Memminger konnten die sich nun ergebenden Kontermöglichkeiten nicht mehr für sich nützen.

Wie schon in der Vorwoche muß sich der VfB gegen einen hocheffektiven aber ansonsten gleichwertigen Gegner geschlagen geben.

Die für Duracher Verhältnisse wenigen Zuschauer sahen von beiden Teams ein schnelles und technisch anspruchsvolles Spiel.

 

Tore:

0:1 David Remiger (13 )

1:1 Markus Piller (51.)

1:2 Orkun Sarici (54.)

1:3 Orkun Sarici (58.)

1:4 Marco Boyer (60. Foulelfmeter)

2:4 Niklas Eggensberger (66.)

 

Zuschauer: 300

Schiedsrichter: Manuel Müller (TSV St. Wolfgang)