VfB Durach - SV Bad Heilbrunn 1:4 (1:2)

Im Kellerderby gegen den Mitaufsteiger SV Bad Heilbrunn zeigte der VfB Durach eine der schwächsten Saisonleistungen und verlor dieses wichtige Spiel mit 1:4.

Von Beginn an war die Spielidee der Gäste zu erkennen: sie standen tief und warteten auf Fehler um dann gnadenlos zu zuschlagen. Bereits in der 15 Minute gaben die Hausherren die erste Gelegenheit dazu. Ein Konter der Gäste kann nicht geklärt werden und M. Specker erzielt das 0:1.

Kurz darauf (25.) ein ähnlicher Angriff: wieder geht es schnell nach vorne, ein Pass in die Schnittstelle der Abwehr und erneut trifft M. Specker - 0:2.

Erst jetzt fanden die Duracher langsam ins Spiel und hatten in der 35 Minute den ersten abgeschlossenen Angriff. Kurz vor der Halbzeit behauptet Portsidis den Ball im 16er, spielt zu Seger und der legt zurück auf Eggensberger. Dessen strammen Schuß aus gut 17m kann der Gästekeeper nicht abwehren und es steht nur noch 1:2 (43.). Noch vor der Halbzeit hatte Portsidis den Ausgleich auf dem Fuß, diesmal aber war Torwart Hüttl zur Stelle.

Kurz nach der Pause erwischte es die hochstehenden Duracher erneut eiskalt: aus einem Ballverlust im Mittelfeld kam der Ball auf den schnellen M. Specker, der mit seinem dritten Treffer zum 1:3 (52.) für die Vorentscheidung sorgte.

Der Duracher Coach Methfessel stellte nun auf Offensive um und erhöhte den Druck, allerdings waren die Angriffsbemühungen seines sichtlich verunsicherten Teams zu kompliziert angelegt.

Die Gäste machten es dagegen schnörkellos: Schnitzelbaumer dribbelt in der 73. nach innen, wird nicht angegriffen und zieht aus 18 m einfach ab - 1:4.

Durach steckt vorerst im Tabellenkeller fest und hat zudem zwei Derbys vor sich.

 

Tore:

0:1 Maximilian Specker (15 )

0:2 Maximilian Specker (23.)

1:2 Niklas Eggensberger (43.)

1:3 Maximilian Specker (52.)

1:4 Maximilian Schnitzelbaumer (.)

 

Zuschauer: 380

 

Schiedsrichter: Thomas Wagner (TV Freyung)