VfB Durach - TSV Ottobeuren 1:3 (1:3)

 

Auch zum Rückrundenauftakt gab es für den VfB Durach kein Erfolgserlebnis. Die Elf von Trainer Bernd Gruber unterlag dem TSV Ottobeuren verdient mit 1:3. Eklatante Abwehrschwächen und fehlende Präsenz im Zweikampf waren die Hauptgründe, weshalb die Gäste bereits in der ersten Halbzeit als Sieger feststanden. Auch der frühe Führungstreffer für Ottobeuren durch Alexander Wenisch (6.) resultierte daraus. Zehn Minuten später konnte Roland Ostheimer zum 1:1 ausgleichen. Diesem Treffer ging eine der schönen, aber seltenen Kombinationen voraus. Die Gäste ließen sich davon nur wenig beindrucken und straften weitere Nachlässigkeiten der Duracher Defensive. Robin Berger schaltete in der 34. am schnellsten; gegen seinen glasharten Flachschuß aus nächster Distanz war Torhüter Dominik Rotter chancenlos. Auch drei Minuten später konnten die Duracher Abwehrspieler beim überlegten Abschluß von Andre Michels zum 1:3 Endstand letztlich nur noch zusehen. Dem VfB Durach fehlten an diesem Tag Mut, Leidenschaft und Durchsetzungsver-mögen, um das Spiel noch zu drehen. Zwei Frustfouls der Gastgeber (Rotter mußte dafür gar mit Rot vom Platz/75.) paßten in’s Bild der verunglückten Vorstellung.

 

„Best of 23“ war Schiedsrichterin Maximiliane Mayer

 

(SV Ottmarshausen).

 

 

 

 

 

Tore: 0:1 Alexander Wenisch, 1:1 Roland Ostheimer (16.), 1:2 Robin Berger, 1:3 Andre Michels

Zuschauer: 160

Schiedsrichter: Maximiliane Mayer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VfB Durach II - SG Kleinweiler-Wengen 3:0 (1:0)

Mit einem verdienten 3:0 Erfolg gegen die SG Kleinweiler-Wengen bleibt der VfB Durach II auch im siebten Spiel in Folge ungeschlagen.

Die Elf von Stefan Feneberg (vertrat Martin Spingler) zeigte die inzwischen gewohnte Stärke, Spielfreude und -besonders in Hälfte zwei- sichtliche Überlegenheit.

In echter Torjägermanier erzielte Johannes Botzenhart den Führungstreffer.

Gute Abwehrparaden beider Torhüter verhinderten zunächst weitere Tore.

In der fairen Partie ließen es die Gastgeber auch nicht an der nötigen Effizienz fehlen; Johannes Heinle und Thomas Echteler stellten den 3:0 Endstand her.

Nach diesem erneuten Erfolg stehen die VfB-Reservisten punkt- u. tordifferenz-

gleich mit dem FC Kempten an der Tabellenspitze.

Beide Vereine treffen am kommenden Samstag in Kempten aufeinander.

Aufgrund dieser Konstellation dürfen sich die Fußballfans schon im Vorfeld auf einen echten und spannenden Derby-Kracher freuen.

 

Tore: 1:0 Botzenhart (28.), 2:0 Heinle (67.), 3:0 Echteler (79.)

 

Zuschauer: 100

 

Schiedsrichter: Bächler (TSV Friesenried)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VfB Durach II - TSV Pfronten 3:0 (1:0)

Klarer Sieg für die zweite Mannschaft des VfB Durach gegen den bis dato noch ungeschlagenen Tabellennachbarn aus Pfronten.
Thomas Echteler brachte die Heimelf per Elfmeter in Führung. Diese war in der Folge auch spielbestimmend. Einige sehr gute Chancen wurden aber leichtfertig vergeben. In der 49 Spielminute hatte Pfronten die große Chance zum Ausgleich, doch der reaktivierte Dominik Rotter blieb im eins gegen eins  gegen den durchgebrochenen Rinschede siegreich. Ab der 50. Minute mussten die  Gäste dann in Unterzahl spielen, nachdem Josef Metz nach einem üblen Foul die rote Karte sah.  Der bärenstarke Johannes Botzenhart machte mit einem Doppelschlag in der 69. Und 80. Minute den Sieg für den VfB Durach 2 klar, der weiterhin auf Platz zwei steht.
Zuschauer : 125
1:0    35 Minute    Thomas Echteler
2:0    69 Minute    Johannes Botzenhart
3:0    80 Minute    Johannes Botzenhart

Rote Karte: 50 Minute Josef Metz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VfB Durach - TSV Bobingen 2:2 (1:0)

Ein wirklich farbiges Spiel lieferten sich der VfB Durach und der TSV Bobingen. Zehnmal Gelb, zweimal Gelb-Rot und einmal Rot stand am Ende auf dem Zettel von Schiedsrichter Schilling. Ein Indiz für ein umkämpftes Spiel, welches trotzdem nicht unfair war und den Zuschauern auch spielerisch allerbeste Unterhaltung bot.

 

Der Heimelf boten sich in der Anfangsphase durch Manuel Welte und Lukas Kohler gute Kopfballchancen. Bobingen, seines Zeichens mit sechs Unentschieden in acht Spielen hatte durch Sirtkaya die erste 100% Möglichkeit als er TW Czitron umkurvte, aber der Ball auf der Linie noch abgewehrt wurde. In der 21 Minute fiel Manuel Jörg der Ball im Fünfmeterraum vor die Füße und handlungsschnell erzielte er das 1:0. Kurz danach hätte er fast das 2:0 erzielt, sein Lupfer ging jedoch knapp am Tor vorbei. Bobingen war in der Folge spielbestimmend und kurz nach der Halbzeit brachte Sirtkaya sein Team mit dem Ausgleich ins Spiel zurück.

 

Durach spielte anschließend wieder zielstrebiger, doch der sonst sehr agile Roland Ostheimer ließ sich in der 70. Minute zu einem Frustfoul hinreißen, das die rote Karte zur Folge hatte. 180 Sekunden später geriet das Team von Trainer Bernd Gruber nach einem Kopfball von Detke sogar in Rückstand. Der VfB stemmte sich vehement gegen die Niederlage und drückte die Gäste trotz Unterzahl in die Defensive. Acht Minuten vor dem Ende wurde das große Engagement belohnt. Markus Piller drückte den Ball nach einem Lattenkopfball von Thomas Moller zum verdienten Unentschieden über die Linie. In der Nachspielzeit gab es für die Gästespieler Bernhardt und Mutlu dann noch jeweils Gelb-Rot.

 

 

 

Zuschauer : 255

 

1:0 21 Minute Manuel Jörg

 

1:1 48 Minute Burak Sirtkaya

 

1:2 73 Minute Christopher Detke

 

2:2 82 Minute Markus Piller

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VfB Durach – TSV Ziemetshausen  2:2 (2:0)

 
Der VfB Durach erwischte einen Start nach Maß nach einem Eckball in der zweiten Spielminute stieg Tobis Steidle am höchsten und köpfte zur 1:0 Führung für die Heimelf ein. In der Folge war Durach die bessere Mannschaft Tobais Seger hatte nach 11 Minuten die nächste gute Möglichkeit konnte den Ball aber nicht richtig platzieren und scheiterte am Gästetorwart. Die Einzige nennenswerte Möglichkeit der Gäste in der ersten Halbzeit vereitelte Durachs Torwart Philipp Czitron in der 18. Spielminute. Der VfB blieb aber weiter am Drücker und erhöhte in der 24. Minute auf 2:0, nach einer Eckballablage trifft Alexander Schedel mit einem sehenswerten Schuss aus 16 Meter. Eine viertel Stunde später brachte die gleiche Eckballvariante fast das 3:0 diesmal verfehlte der Schuss von Alexander Schedel das Tor aber knapp. Bis zum Halbzeitpfiff hatte der VfB die Partie unter Kontrolle, kurz nach Wiederanpfiff gelang den Gästen dann aber aus dem Nichts, mit der zweiten Tormöglichkeit das 2:1. Michael Klimm verwertet eine schöne Flanke per Kopf. Nach dem Anschlusstreffer kam Ziemetshausen besser ins Spiel und konnte nach einem Konter in der 63. Minute durch Nikolai Miller ausgleichen. Die Duracher bäumten sich in der Schlussphase nochmal auf und spielten munter nach vorn. Die Beste Gelegenheit hatte dabei der eingewechselte Lukas Hoschka, der am Ende eines schönen Konters knapp vorbei zielt. Der Siegtreffer blieb den Durachern schließlich verwehrt.

 

 

 

Tore: 1:0 Tobias Steidle 2.min., 2:0 Alexander Schedel 23.min., 2:1 Michael Klimm 52.min., 2:2 Nikolai Miller 63.min.,

 

 

 

Zuschauer: 200

 

 

 

Schiedsrichter: Treiber (Königsbrunn)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VfB Durach – 1. FC Sonthofen II 1:1 (0:1)

 

Im ersten Heimspiel der Saison trennen sich der VfB Durach und der 1. FC Sonthofen mit 1:1 Unentschieden.

 

Beide Mannschaften fanden nur langsam in die Partie, in der Anfangsviertelstunde war es ein abtasten von beiden Seiten. Nach 16. Spielminuten nutzten die Gäste dann einen Duracher Ballverlust im Mittelfeld eiskalt aus, der freigespielte Kerim Kalkan schob schlussendlich unbedrängt vor dem Duracher Tor zur 1:0 Führung für Sonthofen ein. Die Heimelf hatte in der Folge mehr vom Spiel konnte sich in der Offensive aber nicht entscheiden durchsetzen. Die beste Möglichkeit ein Fernschuss von Manuel Welte ging in der 26. Minute an die Latte. Kurz vor der Pause hatte die Heimelf erneut Pech als Alexander Schedel nach einem kurz ausgeführten Freistoß ebenfalls nur die Latte trifft (44.min). Nach der Halbzeitpause hatten die Gäste aus Sonthofen mehr Spielanteile, Torraumszenen waren aber auf beiden Seiten Mangelware, die Partie flachte immer mehr ab. Erst in der Schlussphase nahm das Spiel wieder an Fahrt auf in der 85. Minuten hielt Durachs Torwart Philipp Czitron mit einer Parade gegen Christian Lingg den VfB im Spiel im Spiel. In der Nachspielzeit kam der VfB Durach dann doch noch zum Ausgleich. Tobias Seger verwandelte, eine mustergültige Flanke von Alexander Schedel, per Kopf zum verdienten 1:1 Unentschieden für den VfB Durach (92.min).

 

 

Tore: 1:0 Kalkan Kerim 16. min., 1:1 Tobias Seger 92. min,

 

 

 

Zuschauer: 200

 

 

 

Schiedsrichter: Meixner (Augsburg)

 

 

 

 

 

 

 

 

VfB Durach II – TSV Fischen 1:0 (0:0)

Durach ist gerettet; VfB II bleibt in der Kreisliga

 

VfB Durach/Aufgebot: Czitron, Eckert, N. Hübner, Echteler, Settele, Dürschlag, Müller, Botzenhart, Schindele, Lau, Kohler, ETW Maier, Bihler, Steger, Spingler, Taghanli, Schlachter

 

Tor: 1:0 Botzenhart (58.)
Gelb-Rot: -.-
Rote Karte: -.-
Schiedsrichter: Aygün (Kaufbeuren)
Zuschauer : 280

 

Knapp mit 1:0 besiegte der VfB Durach II den TSV Fischen und schaffte damit doch noch den Verbleib in der Kreisliga. Die Gäste dagegen müssen aufgrund des Nachteils im Direkt-Vergleich und der harten Abstiegsregelung (4 Absteiger) in den sauren Apfel des Abstiegs beißen. Schade, denn Fischen spielte keineswegs wie ein Absteiger und trug wie die Elf von Trainer Martin Spingler zu einem spannenden und erfreulich fairen Saisonfinale bei. Entscheidende Momente: die tolle Parade von Torhüter Philipp Czitron (20.) und die Kaltschnäuzigkeit von Johannes Botzenhart mit seinem Golden Goal. Letztlich war es aber ein Erfolg der ganzen Mannschaft, die sich über eine bemerkenswerte kämpferische, läuferische und willensstarke Leistung mit dem wichtigsten Saisonsieg belohnte.

 

 

Gefeiert wurde zum Saisonfinale auch: nach den Spielen ließen es die Duracher Fußballer nochmals mit Recht krachen. Hatten sie mit der ersten und zweiten Mannschaft doch eine erfolgreiche Saison 2015/2016 gespielt. Jung und alt der Fußballfans nahmen daran teil. An diesem Tisch haben sich drei Generationen versammelt: unser ehemaliger Bürgermeister Herbert Seger, seine Schwiegermama (neben Roland Lau) und Sohn Thomas.

VfB Durach – TSG Thannhausen 9:1 (4:0)

 VfB Durach/Aufgebot: Löchle, Heinle, Welte, Fischer, Gotsch, Ostheimer, Jörg, Piller, Steidle, Schedel, John, ETW Maier, Schlachter, Taghanli

 

Die Torfolge: 1:0 Jörg (7.), 2:0 Ostheimer (8.), 3:0 John (25.), 4:0 Piller (41.), 5:0 und 6:0 Ostheimer (47. u. 72.), 7:0 Berger (76./Eigentor), 8:0 Taghanli (79./Elfmeter), 9:0 Jörg (86.), 9:1 Köroglu (90./Elfmeter).

 

Gelb-Rot: -.-

 

Rote Karte: -.-

 

Schiedsrichter: Schilling (Erkheim)

 

Zuschauer: 80

 

Besonderes Vorkommnis: Der schönste Treffer wurde den Gastgebern beim Stand von 2:0 wegen angeblichem Abseits aberkannt: Ostheimer hatte tolle Vorarbeit für Jörg geleistet.

 

 

Mit dem 9:1 Kantersieg gegen die TSG Thannhausen bleibt für den VfB Durach am Saisonende ein annehmbarer Mittelfeldplatz , vor allem konnte die Gruber Elf nochmals ihr Torekonto aufbessern. Das Fazit des Trainers: „Erfreulicherweise haben wir uns auch in solch einer Partie nochmals als Einheit auf dem Platz präsentiert; den gezeigten Teamgeist wollen wir mitnehmen für bevorstehende Aufgaben in der neuen Saison“.

 

 Vor dem Spiel gegen den TSV Bobingen (4:0) wurde Dominik Rotter (Bildmitte) anl. seines vorl. Karriereende für seinen 10jährigen Einsatz als Torhüter beim VfB Durach vom Sportlichen Leiter Peter Dietrich geehrt. Insgesamt stand Dominik 347 mal für den VfB zwischen den Pfosten. 2010 wurde er Fußballer des Jahres. Links Spielführer Manuel Welte. Als Torwartrainer steht Dominik dem VfB weiterhin zur Verfügung.

 

VfB Durach – TSV Schwaben Augsburg 1:1 (0:1).

Der VfB Durach bot zu Hause auch dem Tabellenführer Schwaben Augsburg paroli; am Ende trennte man sich leistungsgerecht 1:1.

Zunächst verzeichneten die Gäste spielerische Vorteile, die Führung hatte jedoch Manuel Jörg für die Gastgeber auf dem Fuß (16.). Nun wurde es etwas ruppiger: nach Foul an Alex Schedel sah Fabio Ucci die Rote Karte (32.). Fünf Minuten später mußte auch der Duracher Markus Piller mit Gelb-Rot vom Platz. Die Gastgeber konnten inzwischen die Überlegenheit der Schwaben ausgleichen und kamen durch Alex Schedel noch zu zwei guten Chancen. In Führung gingen jedoch die Gäste. Nach Foul von Manuel Welte ließ sich Lorenzo Gremes die Foulelfmeter-Chance nicht entgehen (45.+1). Nach der Pause war die Partie völlig offen, Kapitän Welte schaffte bereits in der 56. Minute nach Eckball per Kopf den völlig verdienten Ausgleich. Trotz einer weiteren Gelb-Roten Karte für Lukas Schneider ließ der VfB nichts mehr anbrennen. Trainer Bernd Gruber lobte sein Team:

„Die Leistung meiner Mannschaft kann sich sehen lassen, sie hat sich den Punkt redlich verdient. Nach der starken Anfangsphase des Tabellenführers zeigten wir uns durchgehend präsent und hatten per Saldo sogar ein Chancenplus zu verzeichnen“. 

0 Kommentare

VfB Durch - FC Wiggensbach 0:0

Es ist Derby-Time im sonnig-bewölkten Offino Stadion in Durach. Über die gesamte Partie hinweg hatten beide Mannschaften Probleme im Passspiel, was teilweise auf den Zustand des Rasens zurückzuführen war. In den ersten 20 Minuten waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Nach über einer halben Stunde konnten die Hausherren den Ball nicht richtig aus dem Strafraum klären und der FCW kam zum ersten statistisch wertbaren Schuss aufs Tor in diesem Spiel. In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Derby ohne Nennenswerte Offensivaktionen. In diesem Prestigeduell konnte man keiner Mannschaft fehlenden Einsatz vorwerfen, jedoch waren den 410 Zuschauern keine spielerischen Akzente gegönnt. Dies lag vermehrt an den unnötigen Ballverlusten im Mittelfeld auf beiden Seiten. Mit die gefährlichste Szene im Spiel entstand nach einem Freistoß der Duracher als der Ball am ersten Pfosten verlängert und durch eine gute Reaktion des Gästetorwarts pariert wurde. In der Schlussphase agierte der VfB zunehmend offensiver und kam nochmals zu Tormöglichkeiten. In der 80. Minute war es Alexander Schedel durch eine Direktabnahme aus der Luft für die Duracher. Die Schlussphase war von Fouls geprägt und fand nach einem umkämpften Spiel im Offino Stadion keinen Sieger.    

0 Kommentare