Wieder Flutlicht, wieder Auswärtssieg

UNSERE Erste Mannschaft gewinnt ihr Mittwochabendspiel beim SV Bad Heilbrunn mit 3:2 in quasi letzter Minute und steht nun auf Tabellenplatz 10. Tim Seefried erzielt in seinem 29. Spiel im Herrenbereich sein erstes Tor. Fußballwunder gibt es immer wieder.


Noch nie zuvor haben wir in Bad Heilbrunn gespielt. 2016 kickte die Mannschaft von Trainer Walter Lang noch in der Kreisklasse. Nach 3 Aufstiegsjahren in Folge spielt der SV Bad Heilbrunn nun seit der Saison 2019/2021 in der Landesliga Südwest. Beim einzigen Aufeinandertreffen vor knapp 2 Jahren im Offino-Stadion unterlagen wir mit 1:4.


Nun zum gestrigen Spiel...


SV Bad Heilbrunn - VfB Durach 2:3


Tore:

0:1 Tim Seefried (40.)

1:1 Maximilian Schnitzlbaumer (56.)

2:1 Maximilian Specker (64.)

2:2 Maxi Wieder (68.)

2:3 Tobias Lask (86.)


Fußballerisch war das Spiel in den ersten 40 min kein Leckerbissen. Beide Mannschaften versuchten es erst einmal mit wenig Kombinationsspiel, sondern agierten mit langen Bällen, die in den seltensten Fällen für Gefahr sorgten. Emotional wurde es in der 40. Spielminute als unserem begabten Techniker Tim Seefried, der bisher in der Saison nur die Jokerrolle einnahm, ein Geniestreich gelang. Zwei bis drei Spieler hat er gekonnt ins Leere laufen lassen, ehe er das Leder aus 19 Meter in den rechten oberen Winkel legte. Lautstark und euphorisch bejubelten die mitgereisten Auswärtsfans den ersten Treffer von Tim Seefried im Herrenbereich. Kurz darauf hatte das Heimteam einen Freistoß aus gefühlt 35 Meter. Das Ding rutschte durch bis an den Pfosten. Das war aber auch gleichzeitig die letzte spannende Aktion im ersten Spielabschnitt. Mit einer 1:0 Führung ging es also in die Halbzeitpause.


Zur zweiten Spielhälfte wurde das Flutlicht im Naturheilmittel-Stadion angeschaltet. Der Rasen wurde rutschig. Das Heimteam erwischte den deutlich besseren Start in die zweite Hälfte. Maximilian Schnitzlbaumer und Maximilian Specker nutzten VfB Abwehrfehler und drehten das Spiel binnen 8 Minuten. Der Doppelschlag zeigte jedoch wenig Wirkung bei den mental starken Durachern. Nur vier Minuten nach dem Rückstand sorgte Maxi Wieder für den Ausgleich, nachdem er den Ball selbst aus der eigenen Hälfte nach vorne getragen hatte und dann nach einer Hereingabe von Manuel Methfessel durchaus bedrängt am zweiten Pfosten einschob. Nun war es ein Spiel auf Augenhöhe. Chancen auf beiden Seiten. Im Flutlicht von Bad Heilbrunn dauerte es bis zur 86. Minute bis das Warten auf das erlösende 3:2 ein Ende hatte. Tobias Lask, kurz zuvor eingewechselt, erzielte nach einem Freistoß aus dem Halbfeld mit seinem Kopf/Schulter/Bauch das goldene Siegtor.

Nach dem 9. Spieltag steht man nun mit 11 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz und trifft bereits am Samstag wieder auf den SV Mering.


#unservfb

#flutlichtdreier

#unserzusammenhalt



75 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen