top of page

Es geht wieder los. Aindling zu Gast im Offino-Stadion

Nach 105 Tagen kämpft der VfB Durach (6.Platz/33) in der Landesliga Südwest wieder um Punkte. Zum Start in das Jahr 2024 trifft der VfB dabei zuhause auf den TSV Aindling (10./29). Nach sechswöchiger Vorbereitung freuen sich Spieler und Trainer endlich wieder auf ein Ligaspiel. Durach will an die guten Leistungen der Hinrunde anknüpfen und sich im oberen Tabellendrittel behaupten.


Landesliga:   VfB Durach – TSV Aindling (Samstag, 14:00 Uhr)


Durachs Trainer Hans-Jörg Nisseler zeigt sich mit der Vorbereitung zufrieden. „Die Testspiele liefen insgesamt gut. Leider mussten wir mit vielen Ausfällen kämpfen, weshalb wir sicher noch zwei bis drei Wochen brauchen, um alle Spieler auf das gleiche Fitnessniveau zu bringen“. In der Generalprobe am vergangenen Wochenende konnte sein Team im Pokalspiel beim FC Kempten 3:1 gewinnen. Dieser Schwung soll in die Liga mitgenommen werden. „Der Derby-Sieg gibt natürlich Rückendwind. Man spürt die Motivation und Vorfreude der Jungs auf das erste Punktspiel im neuen Jahr. Wir wollen gegen Aindling alles geben, um zuhause erfolgreich zu sein. Zum Gegner trennen uns nur vier Punkte – daher ist das erste Spiel bereits richtungsweisend“ so der VfB-Coach weiter.


Personell sind die Duracher etwas dezimiert. Mit Kapitän Johannes Heinle, Christoph Gruber (beide verletzt), Tobias Seger, Felix Kohler (berufsbedingt) und Nicolas Leibbrandt (Urlaub) fallen gleich mehrere Spieler teilweise längere Zeit aus. 


Vorbericht: Lukas Hoschka


130 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page