top of page

Heimspiele gegen Erkheim und Weitnau

Am morgigen Samstag stehen die nächsten Heimspiele für unsere Seniorenteams an. UNSERE Erste Mannschaft trifft auf den TV Erkheim und UNSERE Zweite Mannschaft auf den TV Weitnau.

Foto: Karl Michl


VfB Durach - TV Erkheim (Samstag, 14 Uhr)

Der VfB Durach (5.Platz/42 Punkte) will im Heimspiel gegen den Abstiegskandidaten TV Erkheim (15./30) die Niederlage des vergangenen Wochenendes (1:2 in Kaufering) wieder wettmachen und sich mit einem Heimsieg unter den ersten fünf Tabellenplätzen behaupten. Die Gäste aus Erkheim stehen derzeit auf einem Relegationsplatz und haben bereits sechs Punkte Abstand zum „rettenden Ufer“. Das Hinspiel konnte Durach mit 2:0 für sich entscheiden.

VfB Verteidiger Marcel Thiel hadert noch ein wenig mit der Chancenverwertung aus dem Spiel gegen Kaufering. „Wir hatten eigentlich genug Möglichkeiten, um das Spiel für uns zu entscheiden. Leider haben wir an dem Tag vieles liegen lassen. Das müssen wir am Samstag besser machen“. In das Duell gegen Erkheim geht Thiel aber voller Selbstbewusstsein. „Es wird bestimmt ein schweres Spiel. Erkheim wird alles geben, um sich eine gute Position im Abstiegskampf zu sichern. Mit derselben Leistung wie zuletzt und etwas mehr Effizienz vor dem gegnerischen Tor ist für uns aber auf jeden Fall ein Sieg drin. Wir wollen endlich mal wieder zuhause drei Punkte holen“.


Personell wird sich einiges noch kurzfristig entscheiden. Da die zweite Mannschaft der Duracher derzeit um den Klassenerhalt in der Kreisliga kämpft, wird Trainer Alexander Methfessel wohl den ein oder anderen spielberechtigten Spieler an die Reserve abgeben.


VfB Durach II - TV Weitnau (Samstag, 12 Uhr)

Es wird nicht einfacher für unsere zweite Mannschaft. Nach der 2:4 Heimniederlage gegen den TV Haldenwang am vergangenen Wochenende steht das Team von Trainer Hubert Eggensperger aktuell auf dem ersten Abstiegsplatz und damit gehörig unter Druck. Gegen den TV Weitnau soll auf jeden Fall gepunktet werden. An das Hinspiel hat man keine gute Erinnerungen. Damals hatte man mit 1:4 das Nachsehen. Trotz der zuletzt schwachen Ergebnisse hat man aber weiterhin alles selbst in der Hand. Mit dem SC Untrasried am nächsten Wochenende und der zweiten Mannschaft des TSV Kottern am letzten Spieltag hat man noch zwei direkte Konkurrenten im Abstiegskampf vor der Brust. Es gilt also weiterhin mit der richtigen Einstellung auf den Platz zu gehen und alles dafür zu tun, den Unterbau in der Kreisliga zu halten. Natürlich ist die aktuelle Situation für die Mannschaft ungewohnt und auch nicht einfach. Daher hilft sicher auch jede Unterstützung von außen. Lasst es uns gemeinsam anpacken!


Vorberichte: Lukas Hoschka

114 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page