top of page

Am Sonntag kommt Ehekirchen

Nach einer vermeidbaren Derby-Niederlage gegen den FC Kempten (1:2) während der Woche will der VfB Durach (4.Platz/ 3 Punkte) im Heimspiel gegen Ehekirchen (1./6) wieder punkten.

Foto © Dirk Klos


Die Gäste aus Oberbayern konnten ihre ersten beiden Spiele gewinnen und werden für den VfB sicherlich keine leichte Aufgabe. Besonders auf die Duracher Defensive kommt einiges zu. In den ersten zwei Begegnungen konnte Ehekirchen bereits sieben Treffer erzielen.

VfB-Torhüter Fabio Eschbaumer könnte im Duell mit dem Vorjahres-Zweiten also ein wichtiger Faktor werden.

Auch er konnte die Pleite gegen Kempten nicht verhindern. „Wir sind anfangs nicht besonders gut ins Spiel gekommen, haben uns aber dann im Verlauf der ersten Hälfte gesteigert. Im zweiten Durchgang waren wir die bessere Mannschaft, konnten das Spiel aber leider nicht komplett drehen. Mitten in unsere Drangphase nach dem Ausgleich konnte Kempten dann den entscheidenden Konter fahren und das Spiel für sich entscheiden“ so der VfB-Keeper. Trotzdem geht er natürlich zuversichtlich in das anstehende Spitzenspiel der Vorsaison. „Ehekirchen wird nach dem zweiten Platz im letzten Jahr und der verlorenen Relegation alles daransetzen, wieder ganz oben anzugreifen. Wenn wir mit Kampf und Leidenschaft dagegenhalten, bin ich überzeugt, dass auch gegen diesen Gegner etwas zu holen ist und wir die Punkte in Durach behalten können“.


Trainer Nisseler muss neben Julian Feneberg auch auf die Offensivkräfte Tim Seefried und Nicolas Leibbrandt verzichten. Dazu wird wohl auch Abwehrspieler Manuel Schäffler, der sich gegen Kempten eine Muskelverletzung zuzog, ausfallen. Dafür stehen Robin Brandmeir und Moritz Stadelmann wieder zur Verfügung. Auf der Position des Ersatztorhüters springt mit Dominik Rotter die ehemalige Nummer eins des VfB ein, da alle drei weiteren VfB-Keeper verletzt sind.


Bericht: Lukas Hoschka



103 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page