Heimsieg gegen Neuburg, Remis gegen Haldenwang

Aktualisiert: 15. Feb.



VfB Durach - VfR Neuburg 4:1


Im Heimspiel gegen den VfR Neuburg sicherte sich der VfB Durach den dritten Heimsieg in Folge. Mit 4:1 fiel dieser auch relativ deutlich aus. Die Gäste hatten unter der Woche einige Corona Ausfälle, brachten aber zu Spielbeginn doch ein durchaus Landesliga erfahrenes Team auf das Feld. Nach 12 Minuten machte allerdings die rote Karte für Eberwein, der Dominik Portsidis als letzter Mann von den Beinen holte, die guten Neuburger Vorsätze zunichte. In der 25. Minute erzielte Manuel Methfessel dann mit einem sehenswerten Lupfer den Duracher Führungstreffer. Das Heimteam spielte nun die Überzahl besser aus und Jürgen Piller umkurvte eine Viertelstunde später nach schönem Doppelpass mit Portsidis die Neuburger Abwehr samt Torhüter und schob zum 2:0 ein. Mit dem Halbzeitpfiff sorgte Portsidis per Foulelfmeter für die Vorentscheidung. Zuvor war er selbst vom Neuburger Torhüter im Strafraum zu Fall gebracht worden. In Halbzeit 2 kontrollierten die Gastgeber weitgehend die Partie und zeigten sehenswerte Kombinationen. Viele aussichtsreiche Angriffe wurde aber nicht zu Ende gespielt ehe der eingewechselte Bastian Hartmann in der 66. Minute aus dem Gewühl heraus den vierten Duracher Treffer erzielte. Den Schlusspunkt setzten die Gäste kurz vor dem Ende durch Mayr, der den ansonsten sicheren Julian Methfessel im VfB Tor mit einem Schuss aus gut 30 m überraschte. Zweifeslohne - der VfB Durach hat einen Lauf. Zurücklehen ist aber nicht angesagt, das wissen angesichts der unglaublich engen Tabelle auch die Duracher Veranwortlichen.


Bericht: Reinhard Hössl


VfB Durach II - TV Haldenwang 1:1


Auch die zweite Mannschaft ist nun seit 5 Spielen ungeschlagen. Im letzten Heimspiel vor der Winterpause wollte die Elf von "Ersatzcoach" Stefan Feneberg eigentlich die nächsten drei Punkte einfahren, am Ende reicht es nur zu einem Zähler gegen den TV Haldenwang.


Das Spiel vor 120 Zuschauern startete mit guten Chancen für den VfB Durach. Nico Stöger und Tobias Lask verpassten aber die frühe Führung. Im Mittelfeld schafften es die Duracher fortan nicht richtig in die Zweikämpfe zu kommen und so konnten die Gäste ihr starkes Umschaltspiel immer wieder ausspielen. So auch in der 21. Spielminute als Tobias Kopf via Kopfball die Gäste mit 1:0 in Führung brachte. Kurz vor der Pause hätten die Haldenwanger durch einen Handelfmeter sogar mit 2:0 in Führung gehen können. Die Katze Marco Löchle im Tor der Duracher fischte den eigentlich unhaltbaren Ball aus dem Eck raus. Nach dem Seitenwechsel gelang dem VfB Durach in der 56. Minute der Ausgleichstreffer durch den groß gewachsenen Marcel Eckert, der sich im Luftzweikampf durchsetzen konnte und das Ding zum 1:1 einnickte. Nach dieser Aktion hätte die Schiedsrichterin auch abpfeifen können, denn viel passierte nicht mehr. Am Ende eine gerechte Punkteteilung und so bleibt man weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz.


Bericht: Marcel Eckert


#unservfb

#unserzusammenhalt


60 Ansichten0 Kommentare